Fler muss erneut 10.000 Euro Strafe zahlen!

Fler

Erst vergangenes Jahres wurde Fler dazu aufgefordert, knapp 10.000 Euro Strafe an seinen ehemaligen Kollegen Julian Zietlow zu zahlen. Fler ist jedoch nicht ein Einzelfall. Immer wieder werden deutsche Rapper mit Anwälten konfrontiert, die Geld verlangen.

So wurde auch Manuellsen wegen einigen Aussagen in einem Interview aufgefordert, 13.500 Euro an Bushido zu zahlen. Dieser distanzierte sich jedoch von diesem Schreiben.

10.000 Euro

Nun trifft es Fler erneut. Am 18 Mai 2018 gegen Fler ein Strafbefehl erlassen, da er sich zuvor mit einer Dame ein Wortgefecht geliefert habe und wegen Beleidigung angeklagt wurde. Das Ganze spielte sich im Haus seiner Freundin ab.

Nun äußerte sich die Klägerin (61) vor dem Richter: „Seine Freundin wohnt bei mir im Vorderhaus am Schlachtensee. Er ist oft da. Führt sich auf mit seinen Leuten wie der Boss, protzige Autos. An einem Abend bat ich ihn, leiser zu sein. Da wurde er ausfallend, beleidigte mich als „fette Alte“!“

Nur zwei Wochen nach der ersten Auseinandersetzung soll die alte Dame Fler bei der Bio-Tonne getroffen und nicht gegrüßt haben. Weiter heißt es: „Er brüllte, wer ich Fahrradfahrerin überhaupt sei. Ich würde nur Junkfood essen, hier wabbelt es, da wabbelt es!“

Daraufhin gab die Klägerin bekannt, dass sie Fler anzeigen würde. Dieser soll erwidert haben, dass er sich die besten Anwälte leisten könne, die die Klägerin vor dem Gericht fertig machen würden.

Jedoch verlor Fler den Prozess und musste nun 10.000 Euro Strafe zahlen.

Hier seht ihr den Beitrag:

Fler via Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen