Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

„Manuellsen, werdet ihr Rache für das Attentat auf Dari nehmen?“

Hintergrund

In der Nacht vom Sonntag zum Montag fielen in Hamburg Schüsse. Ziel der Schüsse war der Hells Angels Boss Dariusch F., der in der Szene auch als „Der Schlächter“ bekannt ist. Zum Zeitpunkt des Attentats befand sich das Opfer in seinem Bentley an einer roten Ampel. Schwer verletzt und blutüberströmt wurde Dariusch F. ins Krankenhaus eingeliefert. „Die Schüsse fielen am Montag um kurz nach Mitternacht auf dem Millerntorplatz“ heißt es laut einem Sprecher der Polizei.

Nach dem Attentat wurde von der Polizei eine große Fahndung nach dem Täter eingeleitet, die jedoch nicht erfolgreich endete. Der Täter entkam. Bisher weiß man laut Sprecher der Polizei noch nicht, wer der oder die Täter sind. Ermittelt werde jedoch im Rotlichtmilieu.

Wer ist Dariusch F.?

Aufgewachsen ist Dariusch in Deutschland, Niendorf, wo er auch die Schule besuchte. Bereits mit 14 Jahren kam er wegen mehreren Schlägereien ins Jugendheim Feuerbergstraße (Alsterdorf). Als er eine Chance auf eine Lehre in einem renommiertem Hotel erhielt, brach er die Ausbildung nach nur einem Tag ab. Anschließend wurde er in der deutschen Bundeswehr zum Scharfschützen ausgebildet und soll anschließend in den Kosovo gegangen sein.

Manuellsen

Nun wurde Manuellsen auf Instagram gefragt, ob es denn Rache für Dariusch F. geben würde. Auf die Frage geht Manuellsen nicht direkt ein, merkt jedoch an, dass das Wichtigste die Gesundheit von Dariusch sei. Des Weiteren schicke man „keinen Hund, um einen Löwen zu töten“.

Hier seht ihr den Beitrag von Manuellsen:

Manuellsen via Instagram