„Ich hab den EGJ-Vertrag auf meinem Tisch gehabt!“

Bushido

Im letzten Jahr überraschte Bushidos Label Ersguterjunge quasi im Wochentakt mit neuen Signings. Nach mehreren Jahren ohne Neuzugänge wurden Rapper bei EGJ vorgestellt, die augenscheinlich gar nicht zueinander passen. Innerhalb kürzester Zeit unterschrieben fast unbekannte Newcomer wie MO.030 und Samra auf der einen Seite, sowie etablierte Rapper wie Laas und AK Ausserkontrolle auf der anderen Seite.

Nachdem MO.030 in Folge seiner ersten Single dann auch noch wieder gehen musste, war das Chaos perfekt. Schon damals zeichnete sich an, dass hinter den Kulissen einiges falsch läuft. Wie Labelboss Bushido dann vor einigen Tagen im großen Interview bei Marvin California bestätigte, hatte er zu diesem Zeitpunkt mit der Signing-Politik seines Labels nicht mehr allzu viel zu tun.

Metrickz

Nun rappt Metrickz auf der ersten Auskopplung seines kommenden Albums „Ultraviolett 3“ offen und ehrlich über die Bemühungen von EGJ, ihn unter Vertrag zu nehmen. Der Top 3-Rapper erklärt, dass er sich zwar geehrt gefühlt hat, sich jedoch dazu entschlossen hat, seinen Weg weiterhin alleine zu gehen. In Anbetracht des letzten Jahres wahrscheinlich nicht die schlechteste Entscheidung:

„Ich hab‘ den egj-Vertrag auf meinem Tisch gehabt/
als Bu mich sign’n wollte, war das wie ein Ritterschlag/
Doch ich entschied mich dazu, weiterhin mein Ding zu tun/
Death of Major kam gerufen, so wie Jindujun/“

Hier könnt ihr den Track anhören

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen