Arafat behauptet, dass Shindy von Bushido erpresst wird!

Arafat

Es gibt erneut eine mehr als ├╝berraschende Wendung im Konflikt zwischen Arafat Abou-Chaker und Bushido! Nachdem der EGJ-Chef sich zuletzt mit Shindy traf und ├Âffentlich bekanntgegeben hat, dass zwischen ihm und seinem langj├Ąhrigen Signing und Freund keine Differenzen bestehen, meldet sich nun Arafat zu Wort.

Der Berliner Gesch├Ąftsmann, der viele Jahre an der Seite Bushidos stand, geht in seinem Statement auf das Thema Laas und Shindy ein und bezieht sich dabei auch auf das Interview, welches der 39 j├Ąhrige k├╝rzlich gegeben hat. Darin warf er Laas vor, ihm einen iMac nicht zur├╝ckgegeben zu haben, nachdem sich das EGJ-Lager gespaltet hat.

Statement

Der Abou-Chaker-Chef hat gleich mehrere Vorw├╝rfe, mit denen er seinen ehemals besten Freund konfrontiert. Zum einen behauptet der 42 j├Ąhrige, dass das Verh├Ąltnis zwischen Bushido und Shindy gar nicht gut sein und dass der 29 j├Ąhrige von ihm erpresst werden w├╝rde – und das, obwohl das gemeinsame Foto der beiden das Gegenteil beweisen sollte!

Des Weiteren erkl├Ąrt er, dass Laas das Album „Black Friday“ geschrieben haben soll. Au├čerdem ist Arafat gerade dabei, ein neues Label aufzubauen. F├╝r die n├Ąchste Zeit k├╝ndigte er bereits weitere Statements an.

Hier seht ihr die Storys

Arafat Story 1
Arafat Story 2
Arafat Story 3
Arafat Story 4
Arafat Story 5
Arafat Story 6

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen