Polizei befürchtet Clan-Krieg wegen deutschen Rappern!

Clan-Kriege

Die Situation verschärft sich mehr und mehr – und nun befürchten die Behörden eine endgültige Eskalation der Lage! Nachdem es zuletzt immer wieder zu Reibereien zwischen sogenannten Familien-Clans und deutschen Rapper gekommen ist, geht die Polizei davon aus, dass es demnächst vermehrt zu Gewalttaten kommt. Dabei soll das Geld, das in der Rap-Szene verdient werden kann, einer der Hauptmotoren dafür sein, dass Großfamilien gegeneinander in den „Krieg“ ziehen.

Nidal R.

Trauriger Höhepunkt der bisherigen Auseinandersetzung ist die Ermordung des Berliners Nidal R. In Berlin-Neukölln soll R., der mit vielen deutschen Rapper befreundet gewesen ist, mit 8 Schüssen ermordet worden sein. Nach der Tat wurde der 36 jährige noch in ein Krankenhaus gebracht, wo er seinen Verletzungen leider erlag.

Viele Rapper wie Manuellsen und Ali Bumaye trauerten öffentlich um ihn, aber auch Arafat Abou-Chaker und Veysel K., der zurzeit an der Seite Bushidos steht, veröffentlichten Posts, in denen sie Nidal R. gedachten. Ali Bumaye bat mit ungewohnt ernsten Worten alle Parteien nach diesem tragischen Ereignis darum, ihre Konflikte friedlich zu klären.

Die Behörden gehen jedoch nicht davon aus, dass der Konflikt mit Worten gelöst wird. Sie gehen vielmehr davon aus, dass es zu Racheakten kommen wird. So erklärt man gegenüber der BILD„Wenn wir die letzten Wochen einordnen, war es eine Frage der Zeit, wann die aktuellen Rivalitäten ihr erstes Todesopfer mit sich bringen. Die arabischen Clans haben ihre Finger in allen Kriminalitätsbereichen dieser Stadt, in denen sich schnell großes Geld verdienen lässt“

Norbert Cioma, Sprecher der Polizei, gab zu verstehen, dass solche Gewalttaten nicht zu verhindern seien: „Wir müssen aber ganz ehrlich sein, blutige Auseinandersetzungen zwischen verfeindeten Clans auf Berlins Straßen werden wir nicht verhindern können“. 

Deutsche Rapper

Das LKA erwähnt explizit die Rolle der deutschen Rapper in diesem Konflikt und erklärt, dass die Bewegungen in der Rapszene direkt mit den Bewegungen in der Clan-Szene zu tun haben. Durch das starke Wachstum der Rap-Industrie steigt auch der Interesse krimineller Clans an den Rappern, da mit ihnen viel Geld zu verdienen ist:

„Der Leiter der Abteilung Organisierte Kriminalität im Landeskriminalamt, Sebastian Laudan, hatte am Montag im Innenausschuss auf zahlreiche Aktionen gegen kriminelle Mitglieder von arabischstämmigen Clans verwiesen. Außerdem werde mit Sorge eine „Tendenz zur Bewaffnung“ beobachtet. Vor allem die Rapper-Szene formiere sich neu und wachse verstärkt. „Wir müssen Licht ins Dunkel bringen.““

Man kann nur hoffen, dass es nicht zu einer Eskalation kommt und dass die Beisetzung von Nidal R. friedlich verläuft. Die Polizei erwartet große Menschenmassen bei der Beerdigung des Berliners und wird vor Ort sein um die Trauernden zu sichern.

(Quelle: Bild.de)

Hier seht ihr die Meldung

Bild.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen