Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Geständnis – Suge Knight muss für 28 Jahre ins Gefängnis!

Suge Knight

Er ist die vielleicht umstrittenste Person der gesamten Rap-Geschichte – Suge Knight ist Jahrzehnte lang einer der wichtigsten Hiphop-Produzenten, Labelchefs und Manager der US-Amerikanischen Hiphop-Industrie gewesen. Als Gründer der legendären „Death Row Records“ und Manager von Rap-Mythos Tupac Shakur war Suge Knight eine der Haupt-Protagonisten des East Coast vs. West Coast Beefs, an dessen Ende der Tod von Tupac und Notorious B.I.G. stand.

Der 53 jährige gilt als skrupellos und ist immer wieder in Konflikt mit dem Gesetz geraten. Eine Beteiligung des millionenschweren Geschäftsmannes am rätselhaften Tod von Tupac Shakur wird bis heute nicht ausgeschlossen.

Gefängnis

Im Laufe der Jahre saß der Manager mehrere Haftstrafen zwischen 60 Tage und 5 Jahren für diverse vergehen ab. Zumeist wurde er für Gewalttaten oder illegalen Waffenbesitz verurteilt und musste Millionen von Dollar an Strafen begleichen. Des Weiteren wurde er mindestens 2 Mal angeschossen.

Nun ist ihm seine Gewaltaffinität erneut zum Verhängnis geworden. Nachdem er sich am Set des Films „Straight Outta Compton“ mit einem Mann stritt, überfuhr er 2 Personen mit seinem Wagen. Während einer der Männer schwer verletzt überlebte, konnte das Leben des anderen Mannes nicht mehr gerettet werden.

Suge Knight saß von da an mehr als 3 Jahre in Untersuchungshaft. Da ihm eine lebenslange Strafe drohte, willigte er nun einem Deal ein. Der ehemalige Labelchef von Tupac gesteht den Vorwurf des Totschlags und landet dafür für 28 Jahre hinter Gittern, von denen er bereits 3 abgesessen hat. Damit wird der 53 jährige erst im Alter von 78 Jahren aus der Haft entlassen.

Hier seht ihr die Schlagzeile

Suge Knight