Rapper lässt sich vor laufender Kamera anschießen

USA

Rapper aus den USA greifen scheinbar zu immer kontroverseren Dingen, um Reichweite und damit Fame zu generieren. So spielte zum Beispiel vor wenigen Wochen ein US-amerikanischer Rapper seinen Tod vor laufender Kamera vor, da er der Meinung war, dass man nur so Aufmerksamkeit bekommen würde.

Dass dem nicht so ist beweisen etliche erfolgreiche Rapper, obwohl der Tod einer Berühmtheit in den meisten Fällen durchaus zu einem rasanten Anstieg der Fanbase führt. Dennoch wurde der Rapper für diese Aktion hart kritisiert, da er nebenbei ein Musikvideo gedreht hatte und einzelne Szenen vom selben Standort stammten und viele seiner Fans dies geschmacklos fanden.

Lil Gnar

Nun sorgt ein weiterer Rapper für einen kleinen Skandal. Der US-amerikanische Rapper Lil Gnar ließ sich vor laufender Kamera mit einer Waffe anschießen. Er trug zwar eine kugelsichere Weste, jedoch heißt dies nicht, dass bei so einer kurzen Entfernung der Schutz 100% garantiert ist!

Dies zeigte sich dann auch in den Schmerzen die er nach der Aktion sichtlich hatte. Der Schütze befürchtete sogar, dass die Kugel die Weste durchdrungen hatte und fordert den Rapper schnell auf, die Weste abzulegen um zu schauen, ob es den Rapper erwischt hatte. Glücklicherweise konnte der Atlanta-Rapper diese leichtsinnige Aktion ohne bleibende Schäden überstehen.

Hier seht ihr das Video:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

😳 TF?! Oakland/Atlanta rapper #lilgnar gets shot in the chest wearing a bulletproof vest.

Ein Beitrag geteilt von Say Cheese TV 👄🧀 (@saycheesedigital) am

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen