Skandal – Mann lacht behindertes Familienmitglied von Kontra K aus

Kontra K

Rap-Fans in ganz Deutschland kennen und schĂ€tzen Kontra K fĂŒr seine aufrichtige, ehrliche und faire Art. Der Berliner ist bekannt fĂŒr sein großes Herz und seine empathische Einstellung gegenĂŒber Benachteiligten Menschen und Tieren. Selbst aus schwierigen VerhĂ€ltnissen kommend, nutzt der 31 jĂ€hrige seine gesammelten Erfahrungen dazu, einen positiven Einfluss auf sein Umfeld zu haben.

Der Gold-Rapper rettete in der Vergangenheit mehrfach Straßenhunde, die so dem sicheren Tod entgehen konnte, pflegt seine Tiger-Freundin Elsa, deren Patenschaft er ĂŒbernahm und engagiert sich ehrenamtlich als Box-Trainer, um die Jugend von der Straße zu holen und um ihnen in schweren Momenten zur Seite zu stehen. Nicht zuletzt motiviert seine Musik Millionen von Hörern und vermittelt gute Werte an seine Fans.

Diskriminierung

Leider schĂŒtzen aber auch noch so gute Taten und gesammeltes Karma nicht davor, selbst Opfer von Mobbing und Diskriminierung zu werden. Wie der Berliner in seiner Story erklĂ€rt, wurde ihm mitten in Berlin grundlos ein Parkplatz verwehrt. Obwohl der Rapper ein Familienmitglied begleitete, das aufgrund eines Schlaganfalls nicht mehr richtig gehen kann, musste er dadurch einen langen Fußweg auf sich nehmen.

Als wĂ€re diese Schikane nicht schlimm genug, machten sich die Mitarbeitet des BekleidungsgeschĂ€fts, die ihm diese UmstĂ€nde bereiteten, auch noch ĂŒber das Familienmitglied lustig, nur weil es krankheitsbedingt UnterstĂŒtzung beim gehen benötigt. Der Rapper legt dem Unternehmen nahe, die Mitarbeiter seiner Filiale am KurfĂŒrstendamm auszuwechseln.

Hier seht ihr die Ansage

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen