Shindy: „Die letzten Monate waren absoluter Psycho-Terror“

Statement

Erst vor 2 Tagen wurde offiziell bekanntgegeben, dass die BOA – das neue Magazin von Fu√üballer Jerome Boateng – ein exklusives Interview mit Gold-Rapper Shindy beinhalten wurde. Die Ank√ľndigung zum Inhalt: Nichts als die Wahrheit! Der 30 j√§hrige sollte √ľber seine Trennung von Ersguterjunge und die Zeit seitdem auspacken. Und dieses Versprechen wurde tats√§chlich auch eingel√∂st.

Shindy rechnet gnadenlos mit allen Beteiligten des Konflikts ab und zeichnet ein erschreckendes Bild. So stimmen die Ger√ľchte, dass er bedroht wurde und er tats√§chlich Sorge um sein Wohlergehen gehabt hat. Wer sich ein wenig mehr mit dem Konflikt besch√§ftigt hat, wird einige Parallelen zwischen Shindys Aussagen und den Ger√ľchten der letzten Monate erkennen:

‚ÄěUm alles aufzudr√∂seln, was da in letzten Monaten und Jahren passiert ist, w√ľrde eine Netflix-Serie nicht ausreichen (‚Ķ) Die letzten Monate waren absoluter Psycho-Terror. Auch Bushidos neue Freunde sind keine Niemande in dieser Welt. (‚Ķ)

Darum muss man immer und √ľberall damit rechnen, dass einem was passieren kann ‚Äď insbesondere, wenn man auf alle Arten und Weisen eingesch√ľchtert und bedroht wird. (‚Ķ) Ich habe das Gef√ľhl, dass die denken: Wer mich am Ende f√ľr sich gewinnt, gewinnt auch den Krieg.‚Äú

Hier seht ihr das Magazin-Cover

BOA ist ab sofort erhältlich

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen