„Skrrt ja, skrrt ja“ – KMN-Songtext wird vor Gericht als Beweis verwendet

KMN-Gang

Die KMN-Gang steht seit Gründung der Crew quasi konstant im Fokus von diversen Ermittlungen. Crew-Oberhaupt Azet musste seine eigene Karriere beispielsweise mehr als 2 Jahre lang vom Gefängnis aus vorantreiben. Sein erstes Solo-Album entstand fast vollständig auf Freigängen. Auch sein erster Auftritt auf dem Splash!-Festival geschah noch während seiner Haftzeit. Zudem haben die Behörden seit jeher ein Auge auf die Dresdner Rapper geworfen und führen eine lange Liste mit vermeintlichen Straftaten der Jungs.

Nash

Nun erhielt KMN-Mitglied Nash einen Brief bezüglich eines laufenden Verfahrens gegen ihn. Der Rapper soll gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen haben und erhält nun die Information, dass einer seiner Songtexte als Beweis für dieses Vergehen genutzt wird. So heißt es im Brief der Behörden:

„Im Text des genannten Stückes nimmt der Angeklagte ganz offenbar Bezug auf die o.a. gegenwärtig gegen ihn laufenden Hauptverhandlung. Der entsprechende Inhalt des Stückes „Unter Kontrolle“ ist über folgenden Link im Internet aufrufbar [..]“

Auf einem Foto des Briefes ist zudem der Songtext des Liedes abgedruckt. Dabei werden Textpassagen wie folgende zitiert „Skrrt, ja, skrrt, ja
Skrrt, ja (skrr, skrr), skrrt, ja“ Nash kann das alles nicht wirklich glauben und kommentiert den Brief mit den Worten: „Die meinen das echt ernst“

Hier hört ihr das „Beweis-Lied“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen