Videodreh im Ghetto – Französische Gang ĂŒberfĂ€llt Kurdo!

11ta Stock Sound 2

Die langjĂ€hrigen Fans sind begeistert – der alte Kurdo ist zurĂŒck und bringt die Straße wieder auf die Beats! Die bisherigen Singles des 30 jĂ€hrigen halten bisher was der Rapper versprach und sind in klassischer „11ta Stock Sound“-Manier gehalten. Auch die Videos des Heidelbergers bringen das altbekannte Feeling wieder zurĂŒck.

Kurdo

Um die AtmosphĂ€re seines Songs „Puma X Marseille“ auch in Videoform einzufangen, sind Kurdo und sein Team in eines der hĂ€rtesten Ghettos Frankreichs gefahren. In „La Castellane“ in Marseille gelten ganz eigene Gesetze. Dort, wo sich nicht einmal die Polizei reintraut, hat der Gold-Musiker sein Musikvideo gedreht.

Dabei kann er nur von GlĂŒck reden, dass er an einem StĂŒck wieder raus gekommen ist. Ohne die Bekanntschaft mit einem Rapper der französischen Crew Ghetto PhĂ©nomĂšne, sowie die Sympathie eines Rappers aus dem Ghetto, wĂ€re der Dreh beinahe in einem Überfall geendet:

„Wenn mir jemand sagt ‚Ghetto‘, sag ich ihm, dass er dahin soll, La Castellane! Bruder, die haben uns fast auseinander genommen. Ich sehe so ein auf der Straße mit Maske, auf der Straße, auf einer Couch und er guckt ob die Bullen kommen. Die haben eine eigene Sperre gehabt mit Einkaufs WĂ€gen. Mit 15 Einkaufs WĂ€gen und wenn jemand rein fahren will schieben die die zur Seite.

Dann sagen die Jungs: ‚Ey, wir mĂŒssen hier drehen‘. (
) Aber wenn du ein bisschen diesen Film fĂ€hrst dann weißt du, keiner lĂ€sst dich hier filmen. Egal, ich ruf den Kollegen an von Ghetto PhĂ©nomĂšne und sage, dass wir dahin wollen.“

„Wir kommen auf die Straße und wir sehen schon, dort drei Kinder, da zwei Kinder und noch Jungs auf Rollern. Die chillen da einfach so und kiffen. Wir fahren los und die schreien schon: ‚Ey‘ und wir fahren einfach weiter. Auf einmal vorne zwei, links zwei, hinten einer und einer reißt die TĂŒr auf, alle mit Maske und Sonnenbrille auf Rollern. Ich schau nach hinten und denke mir so: ‚Die ficken uns gleich, sag doch etwas‘ Und dann hat er mit ihm geredet und gesagt, dass er von Ghetto PhĂ©nomĂšne ist und dann war alles okay.“

Hier seht ihr das Interview

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen