Capital Bra hat Ärger – Shirin David setzt sich für ihn ein

Jeder spricht aktuell über Capital Bras Trennung von Bushido. Während der 24 jährige breiten Support aus der Rapszene bekommt und auch die Fans zu einem überwältigend großen Teil hinter ihm stehen, hagelte es auch Kritik an ihm. So wurden Vorwürfe laut, dass er selbst Teil der organisierten Kriminalität sei. Auch dass er Drogen konsumieren soll, heißt es unter Kritikern.

Spotify

Doch der neueste Ärger um den Berliner Rapper hat nichts mit Bushido zu tun. Tatsächlich hat der 8fache Nummer 1-Rapper sich mit seiner neuen Single Stress mit der Streamingplattform Spotify eingehandelt. Zum Release des Songs erklärte er:

„Bratans Bratinas Bratuchas die von Spotify haben Prinzessa in keine Playlist reingepackt weil die sagen dass ich zu frech bin und einfach Songs raushaue ohne denen Bescheid zu sagen. Egal packt den Song in eure Playliste und pumpt auf Dauerschleife #teamcapi“

Shirin David

Nun stellt sich Shirin David in dem Konflikt mit Spotify vor Capital Bra. Da er nicht in den Playlisten auftaucht und dadurch potentielle Millionen von Streams verliert, müsse man dies jetzt wieder wett machen und seine neue Single erst recht streamen!

Übrigens: In der „Raptastisch Original“-Playlist könnt ihr die neue Single von Capital Bra trotzdem anhören!

Hier seht ihr den Post

Shirin David supportet Capital Bra

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen