Karriere vorbei? 6ix9ine gesteht Mordversuche, Drogenhandel und Attentat vor Gericht

Hintergrund

Seit Monaten kämpft der US-Rapper 6ix9ine um seine Freiheit. Er war bereit Summen im 7-stelligen Bereich zu zahlen und sich während der Zeit des Prozesses nur in seiner Villa aufzuhalten, bis das Urteil gefällt wird.

Das Angebot wurde jedoch immer wieder abgelehnt, weswegen der Rapper bis zum endgültigen Prozess in Haft bleiben muss. Nun gibt es jedoch eine unerwartete Wende im Fall Tekashi69. Anders als in den vergangenen Monaten hat der Rapper nicht mehr auf seine Unschuld plädiert.

Geständnis

Im Gegenteil – 6ix9ine hat sich heute vor Gericht schuldig bekannt und zugegeben, dass er an verschiedenen Verbrechen, die ihm vorgeworfen werden, beteiligt gewesen war. Darunter sind Verbrechen wie Mordversuche, Drogenhandel und illegaler Waffenbesitz.

Er ging sogar soweit und erklärte detailiert was vorgefallen ist. Ende 2017 wurde der US-Star zum Mitglied der Nine Tray Gangsta Bloods Gang. Bereits in diesem Jahr soll der Rapper an einem Verkauf von einen Kilo Heroin beteiligt gewesen sein.

Am 20. März soll der Skandal-Rapper bei einem Mordversuch mitgeholfen haben, damit er von den anderen Gang-Mitglieder respektiert wird. Das Opfer des Mordversuches soll ein Mitglied einer rivalisierenden Gang gewesen sein.

Am 3. April 2018 soll Tekashi69 an einem Raubüberfall beteiligt gewesen sein. Außerdem soll er selbst jemanden 10.000 Euro gezahlt haben, damit dieser auf den Rapper Chief Keef ein Attentat ausübt. Der Rapper kam nur knapp mit seinem Leben davon.

Grund für das Geständnis

Das Geständnis kommt selbstverständlich nicht von irgendwoher. Wahrscheinlich wurde der Rapper von seinem Anwalt überredet zu gestehen und auszusagen, um seine Strafe zu reduzieren. Ansonsten würden ihm 47 Jahre bis lebenslange Haft drohen.

Nun muss der Rapper bis zum 24. Januar 2020 warten, bis der Rapper sein endgültiges Urteil erfährt. Mit Worten der Entschuldigung beendet der Rapper vor Gericht seine Aussage. Nun befürchten viele, dass das Leben des Rapper in Gefahr ist, da er gegen seine eigene Gang ausgesagt habe.

Hier könnt ihr den Artikel des TMZ lesen.

Hier seht ihr den Beittag des TMZ:

Artikel TMZ

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen