Fero, Mero, Sero – Xatars Statement zu Rappernamen

Sie sind gerade voll im Trend – Newcomer, die sich via Handyvideos auf Instagram einen Namen gemacht haben und jetzt auch in den Charts voll durchstarten. Das Profil dieser jungen Talente ist dabei oft sehr ähnlich. Sie sind oft sehr jung, haben einzigartige Stimmen, mit denen sie aus der Masse herausstechen und kommen nicht etwa aus großen Metropolen, sondern aus Kleinstädten oder Dörfern.

-ero

Die bekanntesten Beispiele dafür sind die Newcomer Mero, Fero und auch Sero el Mero, die allesamt eine große Fangemeinde auf Instagram ansammeln konnten, indem sie Handyvideos hochgeladen haben. Inzwischen bringen alle auch in den Charts erfolgreich Musik heraus. So landete Newcomer Fero mit seiner ersten Single „JaJa“ auf Platz 8 der Charts, während Mero mit 2 Nummer 1-Hits bereits das Land im Sturm eroberte.

Xatar

Vielen Fans gefällt es allerdings gar nicht, dass so viele vermeintlich gleiche Künstler Erfolg haben. Dass sie sich allenfalls oberflächlich ähneln und Newcomer wie Mero und Fero schon stimmlich völlig unterschiedlich sind, lassen Kritiker dabei jedoch außer acht.

Als Entdecker von Mero äußert sich nun auch Xatar zu dem Thema. Seiner Ansicht nach, lässt sich die aktuelle Entwicklung mit dem US-Amerikanischen Trend, ein „Lil“ vor seinen Namen zu hängen, vergleichen. Der Bonner versteht diesen Trend demnach als Ausdruck einer lebendigen Kultur – klares Statement!

Hier seht ihr das Statement

Xatar über Ero-Rapper

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen