„20 Maskierte Männer mit Maschinenpistolen“ – Rap-Video löst SEK-Großeinsatz aus

Videodreh

In den Musikvideos deutscher Rapper kann es durchaus mal heftig zugehen. Das ein oder andere Maschinengewehr hier, das ein oder andere Kilogramm vermeintliches Rauschmittel da und schon hast du ein Gangster-Rap-Video zusammen.

Doch natürlich sorgen diese Videos auch für diverse Missverständnisse, die erst nach einer Eskalation der Lage geklärt werden können. So haben Musik-Videodrehs deutscher Rapper bereits des Öfteren einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

Frankfurt

Und genau dies passierte erneut bei einem Videodreh vom LIP Rapper Kianush. Dieser soll laut der „hessenschau“ mit 19 maskierten Männern mit Maschinenpistolen in einer Frankfurter Supermarkt-Garage einen Großeinsatz des SEK ausgelöst haben.

Laut Kianush selbst seien es lediglich 6 maskierte Männer gewesen und nicht 20, wie es die hessenschau behauptete. Nichtsdestotrotz müssen die LIP-Rapper nun die Kosten für den Großeinsatz der Polizei übernehmen. Ein Polizeieinsatz kann je nach Umfang des Einsatzes eine 5-stellige Summe kosten.

Hier seht ihr die Reaktion von Kianush:

Kianush via Instagram

Titelbild: Symbolbild

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen