Ali As wurde gesperrt, weil er deutschen Rapper Hundesohn nannte

Twitter

Wer auf Twitter unterwegs ist und deutschen Rap hört, kommt nicht an den Tweets von Ali As vorbei. Neben Money Boy war der Münchner jahrelang einer der aktivsten deutschen Rapper auf der Kurznachrichten-Plattform und unterhielt seine zehntausenden Follower täglich mit neuen Tweets.

Oft äußerte er sich dort abfällig oder ironisch zu aktuellen Themen und laufenden Debatten. Erst kürzlich wurde er für eine Woche von der Plattform gesperrt, als er eine Zeile gegen den Youtuber Tanzverbot schrieb.

Gesperrt

Nun wurde die Twitter-Legende endgültig von der Plattform verbannt. Der Gold-Rapper trug in den letzten Tagen einen kleinen Beef mit dem Untergrund-Rapper Harry Quintana aus, unter dem Namen Prinz Harry dürfte dieser dem ein oder anderen Kollegah-Fan durchaus ein Begriff sein. So war er auf dessen „Hoodtape 3“ mit einem Feature-Part vertreten.

Quintana veröffentlichte vor einigen Tagen ein neues Tape, auf dem er gegen Ali As und dessen Kollabo-Partner Motrip schoss. Schon auf seinem letzten Release erwähnte er die beiden:

„Sonntag 19 Uhr, du willst wissen was ich mach
Ich bündel meinen Hass auf Motrip und Ali As
Ach was, ach Quatsch, ich hab doch gut gelacht
Ich frohlockte als euer Album floppte“

Hier könnt ihr den Diss hören

Als Reaktion auf diese Zeilen beleidigte Ali As den Untergrund-Rapper, der ebenfalls in München wohnen soll, als „Hundesohn“ und fragte unter seinen Fans, wo Prinz Harry sich regelmäßig aufhält. Das dürfte das Ende der Twitter-Ära von Ali As gewesen sein, so lautet es zumindest in seiner aktuellen Instagram Story.

Hier seht ihr die Sperrung

Twitter von Ali As gesperrt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen