Bushido soll Scheinehe mit einer Rumänin geführt haben

Congo

Die Anschuldigungen gegen Bushido hören einfach nicht auf! Auf seinem Twitter-Account packt Congo, ein ehemaliger Kumpel des EGJ-Chefs, weiter aus und erzählt Geschichten, die seinen Angaben nach tatsächlich so passiert sein sollen. Dies tut er eigener Aussage nach um zu beweisen, dass der 40 jährige nicht so Glaubwürdig ist, wie seine Anhänger wohl denken.

Scheinehe

Sein neuester Vorwurf: Als Bushidos Karriere noch nicht so gut lief, soll der Berliner eine Scheinehe mit einer Rumänin geführt haben und dafür Geld erhalten haben. Später sollte ihm dies zum Verhängnis werden, als die Familie der angeblichen Rumänin seine Mutter bedroht haben soll. Zeitlich fand diese angebliche Ehe demnach noch vor der Hochzeit mit Anna-Maria statt:

„Noch eine Geschichte? Anis war schon verheiratet, bevor er seine jetzige Frau geheiratet hat. Zuvor war er mit einer Rumänin oder so verheiratet. Man hörte intern was von Scheinehe. Er hat wohl Geld dafĂĽr bekommen. Die Rap Karriere war zu dem Zeitpunkt noch nicht am Höhepunkt. Am Ende dieser Geschichte wurde seine Mutter von der Familie der Frau erpresst. Sie wollten Geld von ihr. Sie sollte Geld besorgen, sonst wollte man wohl Anis was antun und die Scheinehe öffentlich machen etc.

67k hat sie dann besorgt und überwiesen. 20k hat sie sich von ihrem Ex Mann geliehen, den Rest mit einem Kredit. Seine Mutter war in Lebensgefahr. Es ging ihr sehr schlecht damit. Selbst da war er kein Mann um es selbst zu lösen. -> Ari angerufen und der hat das Problem gelöst.

Es ist eh festgehalten wer wann verheiratet war. Spart euch Kommentare a la, das stimmt bestimmt nicht. Genauso ist man als verheirateter Mann in einer anderen Steuerklasse, wie wenn man ledig ist. Auch dadurch war es leicht feststellbar.“

Für außenstehende klingt das alles nach einer ziemlich wilden Geschichte. Vergleichbare Anschuldigungen gegen den Berliner hat es in der Vergangenheit nämlich noch nie gegeben. Und das obwohl Bushido mittlerweile alles mögliche an den Kopf geworfen wurde. Könnt ihr diesen Vorwürfen glauben oder klingt das alles zu krass um wahr zu sein?

Hier seht ihr die Tweets

Congo auf Twitter

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

SchlieĂźen