Schwesta Ewa vor Gerichtsurteil: „Ansonsten nehm ich mir das Leben“

Urteil

Im Sommer 2017 wurde die Franfurter Rapperin Schwesta Ewa wegen mehrfacher Körperverletzung und Steuerhinterziehung 2,5 Jahren Haftstrafe verurteilt. Zusätzlich dazu musste sie 60.000€ Steuerschuld begleichen. Damals ging die Staatsanwaltschaft in Revision und brachte den Prozess bis vor den Bundesgerichtshof, da man die Rapperin auch für Zuhälterei und Zwangsprostitution drankriegen wollte.

Bundesgerichtshof

Heute Morgen fand dann der finale Prozess rund um Schwesta Ewa vor dem BGH in Karlsruhe statt. Zum jetzigen Zeitpunkt befindet sich die frischgebackene Mutter vor Ort und wartet auf ihre Urteil. Es wird erwartet, dass das Gericht noch heute entscheidet, was mit der Rapperin passieren soll.

Ansage

Stunden vor Prozessbeginn zeigte die 36 jährige sich kämpferisch und erklärte, dass sie ihren Mann steht, ganz egal wie hart das Urteil ausfällt. Selbst wenn sie 10 Jahre bekommt, wird sie das Urteil annehmen und ihre Strafe absitzen. Nur eine einzige Bedingung hat sie.

Wenn sie in den Knast müsse, dann wolle sie auf jeden Fall nicht von ihrer kleinen Tochter Aaliyah Jeyla getrennt werden, sondern zusammen mit ihr in den Mutter-Kind-Knast. Dann macht sie in ihrer Story plötzlich eine beängstigende Ankündigung: „Ansonsten nehme ich mir das Leben.“ Bevor sie ohne ihre Tochter ins Gefängnis muss, würde sie sich das Leben nehmen! Man kann nur hoffen, dass alles gut wird für Ewa..

Hier seht ihr ihre letzte Ansage

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen