Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Shindy bekommt unerwartetes Lob für Road2Goat

Comeback

Seit rund einem Monat ist Shindy wieder zurück im Rapgeschäft und könnte losgelöst von seinem alten Lager seine Musik produzieren. Eigentlich hat sich der 30-Jährige nie etwas zu Schulden kommen lassen und nur sehr selten andere Rapper und Personen gedisst.

Dennoch hat der Platinrapper keinen leichten Stand in der Szene und wird regelmäßig von beispielsweise Farid Bang gedisst. Der Banger-Chef machte sich regelmäßig über Dinge wie die Star Trek-Frisur lustig oder zog den Bietigheimer lange Zeit für den Überfall auf dessen Wagen auf.

Der Düsseldorfer erklärte zudem, dass Shindy für ihn eine der schlechtesten Personen in der gesamten Szene wäre. Das sah der Essener Rapper Sinan-G offenbar genauso und erklärte in einem Interview, warum er Shindy trotz dessen Trennung von EGJ auf seinem kommenden Album „Jackpott“ dissen wird.

Seinen Angaben nach, habe Shindy zwar nie selbst gegen ihn und seinen Bruder Rooz geschossen, jedoch habe er im Hintergrund gegen ihn gestichelt und die gerappten Disses eventuell sogar geschrieben. Und das obwohl er mit Rooz befreundet gewesen war.

Lob

Aber auch Ruhrpott-Rapper Manuellsen hatte bis vor kurzem noch ein Hühnchen mit dem Bietigheimer zu rupfen und verteilte regelmäßig Ansagen an ihn. So erklärte er, dass auch Shindy ein Unterdrücker war und jahrelang andere mit seinen arabischen Kontakten bedroht haben soll, wenn er Streit hatte.

Doch trotz allem richtet er nun ein paar nette Worte an Shindy. So schreibt er, dass er den neuen Track des 30 jährigen sehr stark finde. Später heißt es in der Story, dass Shindy endlich erkannt habe, dass es bei Rap auch um Persönlichkeit geht, was positiv hervorgehoben wird. Nach Manuellsens letzten Ansagen hätte man mit solchen Aussagen zu Shindy wohl kaum gerechnet!

Hier seht ihr den Post

Manuellsen über Road2Goat