Capital Bra hat bei einem neuen Label unterschrieben

Universal Urban

Am 13. Januar berichteten wir bereits, dass der Familienvater einen neuen Labeldeal bei Universal Urban unterschrieben hat. Wie Universal Music-Präsident Frank Briegmann damals erklärte, fand die Vertragsunterschrift bereits im Dezember 2018 statt. Das Label wird seiner Aussage nach das Marketing und den Vertrieb des Berliner übernehmen:

„Ich freue mich sehr, dass Capital Bra sich für die Zusammenarbeit mit unserem Urban Label unter Leitung von Neffi Temur entschieden hat (..) Capital Bras Erfolg zeigt, dass Deutschrap nicht nur längst seine Nische verlassen hat, sondern dass er auch zu einem echten Hitgenre gereift ist.

Mit seiner Kreativität und unserer Marketing- und Vertriebspower stehen Capital Bra alle Türen offen.“ Zudem sei Capital Bra der erste Künstler überhaupt, der 8 Platz 1-Singles innerhalb eines Jahres veröffentlichen konnte.

5 Millionen

In ihrem Podcast „Sicherheit für Ohren“ sprechen die beiden erfahrenen Kriminalreporter Peter Rossberg und Axel Lier über aktuelle Entwicklungen in der Clan-Szene und im organisierten Verbrechen. Dabei kommen sie auch auf die Trennung der EGJ-Crew zu sprechen und erklären, dass Capital Bra offenbar einen Vorschuss von 5 Millionen Euro erhalten haben soll:

„Den Labelvertrag, den er jetzt unterschrieben hat, bei Universal, wenn ich das richtig mitbekommen habe, deutlich über 5 Millionen! Also das ist schon HighClass, wie gesagt, ab 18 kennt den keine Sau ausser dir, aber das ist Wahnsinn! Wirklich irre“

Joker Bra

Nun gibt Capital Bra bekannt, dass er scheinbar einen weiteren Deal unterzeichnet hat. Auf Instagram veröffentlichte er ein Video, in dem er verrät, dass sein Alter Ego „Joker Bra“ ebenfalls bei Universal unterzeichnet hat und bedankt sich gleichzeitig bei seinen Fans dafür, dass sie dies ermöglicht haben.

Sollten die Gerüchte über den ersten Vorschuss stimmen, könnte die Summe sich nun mit dem neuen Vertrag verdoppelt haben. Damit könnte Capital Bra innerhalb kürzester Zeit einen zweistelligen Millionenbetrag verdient haben.

Hier seht ihr das Video:

oo

Gepostet von Ferdinand von Ballin am Sonntag, 3. März 2019