Kay Ones Hunde-Vorwurf gegen Bushido

Hunde

Wer schon etwas länger dabei ist und die Karriere und das Leben von EGJ-Chef Bushido verfolgt, dürfte diese Story aus dem Jahre 2014 noch kennen. Oktober 2014 soll der Gangsterrapper gemeinsam mit seiner Frau seine 3 Labradore nach 6 Jahren abgegeben haben. 2008 habe der Berliner die Hunde geholt und sein dann wegen einer Allergie ins Berliner Tierheim abgegeben.

Kay One regte sich damals mächtig über diese Aktion auf: „Ist das dein ernst Bushido ?? Scheiß mal jetzt auf den Rapbeef von uns das ist ne andere Sache, aber ich könnte meinen Hund niemals abgeben! Sie ist wie ein eigenes Kind was nie erwachsen wird . Man hat eine lebenslange Verantwortung !“

Congo

Nun spricht auch der ehemalige Bushido-Kumpel Congo über diesen Vorfall und erklärt, dass sich die Geschichte ganz anders zugetragen haben muss, als damals behauptet. Seinen Angaben nach, hat die Familie mittlerweile nämlich neue Hunde, weshalb eine Allergie nicht der Grund gewesen sein könnte, warum die Tiere abgegeben wurden:

„Ich finds heute noch traurig. Es kann keinen Grund geben, denn sie haben neue Hunde. Es zeigt einfach seinen Charakter. Hunde holt man vom ersten und behält sie bis zum letzten Tag. (..) Er hat 2 Hunde gehabt, mehrere Jahre. Dann kam ein dritter dazu. Wenn man eine Allergie dagegen hat, dann holt man keinen dritten zu sich. Dann gibt man 3 ins Tierheim und holt sich neue Hunde. Aber ja, Hundeallergie, ganz bestimmt.“

Hier seht ihr den Tweet

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

SchlieĂźen