Ataque von Farid Bang wird als Nazimarke bezeichnet

Skandale

Farid Bang ist einer der beliebtesten deutschen Rapper überhaupt. Jeder, der seine Karriere verfolgt und sich die Blogs und Interviews des Düsseldorfers ansieht, feiert seine lustigen Sprüche und seine ansteckende Lache. Doch wer nicht in der Szene drin ist und ihn nur anhand der Aussage dritter beurteilt, hat oft ein anderes Bild.

So kommt es immer wieder zu vermeintlichen Skandalen rund um Farid Bang. Im letzten Jahr wurde der Banger von mehreren Spitzenpolitikern wie bspw. Heiko Maas oder AfD-Mitgliedern wie Alice Weidel attackiert. Weidel forderte sogar indirekt die Abschiebung des 32 jährigen – und das obwohl er als Wortakbrobat und erfolgreicher Geschäftsmann eigentlich den idealen Vorstellungen eines Mitbürgers entspricht.

Ataque Clothing

Nun wird der Düsseldorfer erneut angegriffen. In der BILD-Zeitung erschien kürzlich ein Bericht, in dem die Modemarke Ataque Clothing, die Farid Bang gehört, sehr auffällig in einem Foto platziert wurde, das angeblich Neonazis zeigen soll. Dabei wird Ataque sogar als „Neonazi typische“ Kleidermarke bezeichnet.

Ob der Träger der Jacke tatsächlich ein Neonazi ist oder nicht – Ataque ist alles, aber auf keinen Fall typisch in der Szene der Neonazis und steht schon gar nicht hinter diesem Gedankengut!

Hier seht ihr es

Ataque wird als Nazi-Marke bezeichnet

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen