Nach Diss von Capital Bra – Bushido kontert 31er-Vorwurf!

Capital Bra

Vor knapp 3 Monaten trennte sich Capital Bra ganz offiziell von Bushido und dessen Label Ersguterjunge. Kurz darauf folgte ein weiteres Video, in dem der 24 jährige in einigen Zeilen erklärt, warum er sich wirklich von dem EGJ-Chef getrennt hat und warum er menschlich von der Rap-Legende enttäuscht ist.

Darin gibt er – wie schon in seiner vorherigen Ansage – an, dass Bushido intensiv mit dem LKA zusammenarbeitet und damit sein gesamtes Umfeld verraten habe. Der Vorwurf des 31ers wurde seitdem von mehreren Seiten wiederholt. So wurde der 40 jährige von Fler wiederholt als V-Mann bezeichnet.

Bushido

Während Anna-Maria, Bushidos Ehefrau, schnell auf das Video reagierte und sich über Capital Bra und dessen vermeintliche Koks-Eskapaden echauffierte, blieb ein Statement von Bushido selbst aus. Der Rapper verschwand bis auf ein paar Twitter-Likes von der Bildfläche.

Nun gibt es jedoch die Reaktion auf die 31er-Vorwürfe. Mit seinem Youtube-Account teilt er ein Video, in dem ein Richter die Frage klärt, ob Bushido nun rechtlich betrachtet ein 31er ist oder nicht. Das Fazit des Richters fällt zugunsten Bushidos aus: „Im Grunde genommen ist es was keiner will. Bushido kann nicht sagen: ‘Ich will keinen Polizeischutz haben’. Der hat gar keine Chance. Allein aus dem was er im Stern-Interview gesagt hat, ist die Polizei zu dem Ergebnis gekommen: Bei dir liegt eine Gefahr vor, das macht die Polizei objektiv. 

Hier seht ihr den Post

Bushido postet Video

Hier seht ihr das Video

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen