200.000 Euro Strafe – Jigzaw reagiert auf die Anzeige der Geissens

Hintergrund

Erst vor wenigen Tagen endete das Gerichtsverfahren im Fall des Macheten-Angriffs von Jigzaw. Anstatt mit einer Haftstrafe kam der 25 jährige auf Bewährung davon. Zusätzlich dazu muss er eine Geldstrafe von 20.000€, sowie 2500€ Schmerzensgeld an das Opfer zahlen. (Quelle: BILD)

Als seien 22.500 Euro nicht genug Strafe, wurde der Rapper kurze Zeit später von den Geissens auf 200.000 Euro verklagt. Grund hierfür sollen 8 Zeilen auf Jigzaws Song „Medusablick“ sein. Darin soll er laut Anklage die Töchter von Robert und Carmen Geiss bedroht haben. So beschreibt er, am 18. Geburtstag ihrer 14 und 15 Jahre alten Töchter bei ihnen vorbeizukommen und seine s*xuelle Fantasien mit ihnen auszuleben.

Reaktion

Auf diese durchaus empfindliche Summe reagierte der Rapper nun via Instagram und zeigt sich offensichtlich erschrocken über dessen Höhe. In der Instagram-Story, die wir euch unten eingebunden haben, heißt es:

„Guten Morgen, wer will Geld von mir, ich hab‘ keinen Cent, lak geh weg! Was hunderte Tausend Euro WAS? Ich hab kein Geld! Geh weg! Weg! Geh Weg!“ In einer späteren Story wendet sich der 24-Jährige an seine Fans und bittet sie darum, sein Album zu kaufen, um eine „Insolvenz“ zu vermeiden.

Hier seht ihr das Video:

oo

Gepostet von Ferdinand von Ballin am Freitag, 12. April 2019

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen