Nach Nimo und Bonez – Gent möchte kein Autotune mehr nutzen!

Autotune

Künstler wie Animus, Fard und Kurdo machen aktuell vor, wie man auch ohne Stimmbearbeitungen wie Autotune eine hohe Resonanz erzielen kann und eingängige Songs schreiben kann. Die besten Beispiele dafür sind „Üff Üff“, „Wellou“ oder die Radio-Exclusives von Animus, die durch starke Aussagen glänzen.

Diesem Trend stimmen auch immer mehr Künstler zu, die eigentlich für Autotune-Hits bekannt sind. Unlängst kündigte Bonez MC an, sein Album ohne Autotune produzieren zu wollen, ebenso wie Nimo, der dies vor ein paar Tagen bekanntgab. Auch Azad will wieder zurück zu seinen Wurzeln. Das neue Album von Metrickz enthält ebenfalls kein Autotune,

Gent

Nun gibt auch Kollegah-Singing Gent bekannt, erst einmal auf Abstand zum Autotuneeffekt zu gehen und sich wieder seinem altbekannten Straßensound zu widmen. Der Hannoveraner feiert zwar hohe Streamingzahlen auf seine Singles, wird von der Alpha-Fanbase aber für den Einsatz des Effekts kritisiert.

Viele Fans meinen, dass er mit Straßenrap besser sei. Und dieser Meinung scheint Gent nun auch zu sein. Der Newcomer kündigt für den Rest des Jahres wieder harten Rap an! Wer auf harte Musik steht, kann sich also auf die zweite Jahreshälfte freuen.

Hier seht ihr die Ansage

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen