Xatar deutet an was mit dem Gold geschah!

Goldraub

Viele Fans, die erst seit kurzem dabei sind, kennen diese Story eventuell gar nicht – doch vor rund 10 Jahren kannte sie jeder! Rapper Xatar erlangte internationale Bekanntheit, als er am 15. Dezember 2009 zusammen mit einigen Komplizen einen Goldtransporter ausraubte. Als Polizisten verkleidet tricksten sie die Fahrer des Transporters aus und gelangten so an Schmuck und Zahngold in Höhe von 1,7 Millionen Euro. Die Geschichte des Bonners zog sogar so weite Kreise, dass er während seiner Flucht im Iraq festgenommen wurde und die Zellenwärter ihn wochenlang verhörten, damit er den Aufenthaltsort des Golds preisgibt.

Für seine Tat wurde Xatar zu 8 Jahren Haft verurteilt, jedoch nach 4 Jahren entlassen. Während und nach seiner Zeit in Haft wurde sein Musiklabel zum Erfolg, sodass er sich vom kriminellen Milieu verabschieden konnte. Von dem Gold fehlt bis heute jedoch jede Spur und zahlreiche Mythen ranken sich um den Verbleib der Beute.

Erste Million

Doch nun deutet Xatar an, was tatsächlich mit dem Gold geschehen ist. Der Bonner ist als Featuregast auf dem neuen Album von Signing Eno vertreten. Auf dem Song „Hamdullah“ zählt der 37 jährige auf, wie er zu einem Vermögen von mittlerweile über 10 Millionen Euro gekommen ist.

Bei der ersten Million spielt er ganz eindeutig auf seinen Goldraub an. In der Zeile heißt es: „Hamdullah! Erste Mio geknackt mit Bullen-Anzug an“ Hat Xatar seine Beute nach seiner Haft zu Geld gemacht? Die Zeile des AoN-Chefs legt dies zumindest nahe!

Selbst im Irak wurde dieser Fall bekannt. Während seiner Flucht wurde der Rapper dort inhaftiert und eigenen Angaben nach gefoltert, um an Informationen zum Verbleib des Golds zu gelangen. Wen die ganze Geschichte von Xatar und dem Goldraub interessiert, sollten sich seine unglaubliche Biografie durchlesen. (Hier klicken)

Hier seht ihr die Lyrics

Xatar auf „Hamdullah“

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen