Betrugsvorwurf – Kollegah-Signing disst Loredana namentlich

Loredana

An keiner Person im Rapgeschäft scheiden sich aktuell so sehr die Geister wie bei Loredana. Vor ihrem Durchbruch mit ihrer Musik und ihrem Instagram-Account soll die 23 jährige bis zu 615.000 Euro mithilfe einer Betrugsmasche erbeutet haben. Gemeinsam mit ihrem Bruder soll sie ein Ehepaar um diese Summe gebracht haben.

Viele Rapper solidarisierten sich seitdem mit der Schweizerin. Farid Bang machte nach einer kleinen Auseinandersetzung mit Loredanas Umfeld klar, dass er hinter ihr stehe und auch Alpha-Rapper Jigzaw erklärte, dass man erst einmal auf ihr eigenes Statement warten müsse, bis man sich ein Urteil bildet.

Dies tat sie inzwischen auch. Auf einer selbst einberufenen Pressekonferenz in Prishtina wies sie die Anschuldigungen von sich. Sie habe weder eine Betrugsmasche angewendet, noch habe sie jemanden zu etwas gezwungen. Das Geld wurde ihr aus freien Stücken gegeben.

Meidi

Nun gibt es erneut Gegenwind aus der Rapszene. Battlerapper Meidi hat kürzlich einen Albendeal bei Alpha Music Empire gewonnen und steht somit jetzt bei Kollegah unter Vertrag. Trotzdem kennt er weiterhin kein pardon und teilt auf Instagram regelmäßig gegen Rapper aus. Diesmal trifft es Loredana mit folgender Zeile: „Rapper machen Millionpalaba/ – obwohl sie das ganze Geld von Oma haben #Loredana/“

Hier seht ihr den Post

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen