Y-Kollektiv reagiert auf Xatars Mega-Statement zu den Fake-Klicks-Vorwürfen

Reportage

Die Reportage „Der Rap Hack“ wurde mittlerweile über 1,6 Millionen mal auf YouTube angeklickt. Damit erregte die Reportage über gekaufte Klicks und Fake-Streams in kürzester Zeit maximales Interesse bei den Rap-Fans und hat sogar einen handfesten Schlagabtausch zwischen diversen Rappern provoziert.

Im Mittelpunkt der Kritik stehen Xatar und sein Signing Mero. In einem Mega-Statement streitet der Bonner alle Vorwürfe ab und erklärt, dass er seine kriminelle Vergangenheit hinter sich gelassen habe und es deshalb sehr ernst nehme, wenn ihm Betrug vorgeworfen wird.

Mero und Sero el Mero

Er ist eigener Aussage nach mit einem Job gesegnet, der seine Familie ernährt und ist darum nicht mehr auf die Kriminalität angewiesen, heißt es in seinem Statement Video. Für Xatar war die Reportage ein klarer Vorwurf gegen seine Signings Mero und Sero el Mero.

„Durch die Blume“ würde der Journalist behaupten, dass Xatar für diese beiden Künstler Fake-Klicks gekauft habe. In einem Q&A reagierte „Error281“ nun auf das Statement von Xatar und versichert ihm, dass er in keinster Weise behauptet hätte, dass er für diese Künstler Fake-Klicks gekauft habe.

„Kai hat mir Beispiele gezeigt, die aus seiner Sicht auffällig waren. Das waren Mero und Sero el Mero. Dass sie oder deren Manager betrügen würden, habe ich zu keiner Zeit behauptet. Also das ist mir auch nochmal ganz wichtig. Ich habe nicht gesagt, dass einer von den Jungs manipuliert.“

Hier seht ihr es im Video:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen