Kollegah äußert sich zur Polizei-Razzia bei ihm

Seit dieser Woche ist auch Kollegah unter die „Shisha-Rapper“ gegangen und hat seine erste eigene Shishabar eröffnet. Das Lokal befindet sich in Düsseldorf Oberbilk und trägt den passenden Namen „Alpha Lounge“. Wer einen Blick in die Stories des „Bosses“ geworfen hat, dürfte gesehen haben, dass die Einrichtung der Bar diesem Namen eindeutig gerecht wird und ganz im Stile von Kollegah eingerichtet wurde.

Razzia

Doch schon einen Tag nach Eröffnung des Lokals gibt es den ersten Aufreger um die Alpha Lounge. Die Polizei und der Zoll startete eine Razzia in dem Laden von Kollegah. Auch andere Locations in Düsseldorf sollen von der Aktion betroffen gewesen sein.

Manager Akay äußerte sich bereits gegenüber der BILD und erklärte, dass die Polizei Tabak beschlagnahmt hat: „Die Beamten haben drei bis vier Kilogramm unversteuerten Shisha-Tabak in der ‚Alpha Lounge‘ beschlagnahmt.“ Kollegah war nicht vor Ort, sondern spielte zu dem Zeitpunkt auf einem Festival an der Seite von Farid Bang.

Kollegah

Nun gibt es das erste Statement des Betreibers der Shishabar. Der Alpha-Rapper kommentiert die Beschlagnahmung des unversteuerten Tabaks und nimmt die Polizei und die Zollbeamten ein wenig auf die Schippe. Ihnen mahnt er an, den ganzen Tabak nicht selbst wegzurauchen. Scheint als würde er die ganze Sache relativ locker sehen.

Hier seht ihr den Post

Kollegah kommentiert die Meldung über die Razzia bei ihm

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen