Über 60 Clan-Mitglieder bei Capital Bra-Konzert aufgetaucht

Im Januar sagte sich Capital Bra von Bushido und dessen Plattenfirma Ersguterjunge los. Grund dafür soll gewesen sein, dass Labelchef Bushido eng mit der Polizei kooperiert. Damit war das Thema EGJ für den 24 jährigen Geschichte. Allerdings offenbar nicht das Thema Großfamilien..

Clan-Mitglieder

Denn wie nun aus einem Polizeidokument hervorgeht, das monatlich zur Einschätzung der Clan-Kriminalität erstellt wird und der B.Z. vorliegt, sollen der Berliner Rapper und die Clan-Szene in Berlin weiterhin eng verflochten sein. So sollen während zwei Konzerten in Berlin, die im Mai stattfanden, insgesamt 60 Clan-Mitglieder anwesend gewesen sein:

„Die Ermittler schreiben auch über zwei Konzerte des Berliner Rappers Capital Bra (24) mit insgesamt 8300 Fans in der Verti Music Hall (Friedrichshain). Circa 60 dem „Milieu zugehörige Personen“ aus dem Umfeld des Rappers fielen den Zivilbeamten an beiden Konzertabenden auf.“

Durch diesen Vorfall rückt der Rapper auch in den Fokus des LKA. Bekannt ist, dass Capital Bra weiterhin mit Veysel K. in Verbindung steht. Erst vor ein paar Tagen machte er Werbung für dessen neuen Energy Drink. Veysel K. war kurzzeitig wohl auch ein Teil von EGJ, wurde von der BILD im letzten Jahr als „Bushidos Aufpasser“ betitelt.

Hier seht ihr die Meldung

Noizz.de berichtete ebenfalls

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen