Nachfolger vom Echo kommt mit deutschem Rapper in der Jury

Echo

Der Echo, auch bekannt als der größte deutsche Musikpreis der Geschichte, ist nun vor mehr als einem Jahr abgesetzt worden. Der Grund dafür waren die letzten Gewinner des Echos: Kollegah & Farid Bang. Die zwei deutschen Megastars sorgten mit ihren Texten für Schlagzeilen durch das ganze Land. Dem wurde letztendlich am 25. April 2018 ein Ende gesetzt, doch wie es aussieht kommt dieses Jahr noch der Nachfolger.

Der neue deutsche Musikpreis soll IMA (International Music Award) heißen und schon am 22. November in Berlin verleiht werden. Es gibt jedoch einige Regeländerungen: Der Gewinner soll nicht durch Verkaufszahlen, sondern durch Innovationen, Engagement und Haltung ausgesucht werden. In der Jury werden 18 Künstler und Musikexperten sitzen, der Rapper Cro ist ein Teil davon.

Die Kategorien sind nicht dem deutschen HipHop zugunsten, so soll es folgende Kategorien geben: Commitment: Es geht um Haltung und Meinung. Style: Der Gesamteindruck und das Image. Sound: Wem gelingt es die anderen musikalisch zu übertreffen.

Future: Wer hat mit seinen innovativen Sounds einen Einfluss auf die Musikkultur ausgeübt? Hero: Hier geht es nur um Vorbilder und Lebenswerken der Popkultur. Visuals: Visuals, Video, Bühnenperformance. Beginner: Die Newcomer-Kategorie dieses Awards.

Hier der Trailer:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen