Statement: Kollegah zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück!

Kollegah

Seit gestern stellt sich jeder die gleichen Fragen: Wo sind Kollegah und seine Musikvideos hin? Haben Jigzaw und Gent sich wirklich von Alpha Music getrennt? Und was sagt er zu den geleakten Sprachnachrichten? Antworten auf diese Fragen gibt es nach wie vor noch nicht. Jedoch gibt es die erste Reaktion des „Bosses“.

Statement

Nun meldet sich der 35 jährige endlich wieder zu Wort und erklärt, dass er entgegen aller Vorwürfe gegen ihn immer nur versucht hat, seinen Mitmenschen zu helfen. Auch die zahlreichen Behauptungen zu seiner Person und seinem Privatleben weist er von sich.

Dennoch gingen die letzten Wochen und Monate offenbar nicht spurlos an ihm vorbei. Wie der Rapper bestätigt, hat er sich von einigen seiner Signings getrennt. Bisher war lediglich bekannt, dass Jigzaw ein eigenes Label gegründet hat und nicht mehr bei Alpha ist.

Wer sich außer Jigzaw von Alpha getrennt hat, verrät Kollegah zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Gent lieferte zuletzt zumindest einige Andeutungen ab, die Grund zur Annahme geben, dass er inzwischen bei einem anderen Hiphop-Label unterschrieben hat.

Des Weiteren kündigt der Platinrapper erneut an, ab sofort aufzuräumen. Dabei merkt er jedoch an, dass es sich diesmal vor allem um familiäre Angelegenheiten handelt, die er erst einmal klären will. Das klingt ganz danach, als würde sich der Musiker auf unbestimmte Zeit zurücknehmen. Ob seine Monument-Tour, die schon im Oktober starten soll, ebenfalls von dieser Pause betroffen ist, wird nicht bekanntgegeben.

Hier ist das ganze Statement:

„Als ich klein war, hätte ich mir niemals erträumt, dass mein Weg einmal so gross werden würde, wie er wurde. Mit mehr Erfolg kamen aber auch mehr Probleme, Feinde und am Ende Verrat aus dem engsten Kreis. Ich wollte immer allen Leuten um mich herum helfen und etwas für die Zukunft aufbauen. Das tat ich nach bestem Gewissen und mit reiner Absicht.

Was im Internet über mich seit den letzten 15 Jahren verbreitet wurde und wird, auch all die Lügen, nehme ich mit erhobenem Haupt hin, denn ich weiss wer ich bin und die Wahrheit hat kein Verfallsdatum. Ich wünsche allen EX-Alpha-Künstlern das beste auf ihrem weiteren Weg. Ich werde mich nun um familiäre Angelegenheiten kümmern und die anderen Baustellen. Es wird aufgeräumt.

Bis dahin wünsche ich meinen loyalen Supportern das allerbeste und danke euch für eure Treue, in guten wie in schlechten Zeiten. Ein Mann kann 100 Jahre leben, und darf 100 Jahre lang Fehler machen, aber niemals den selben Fehler 2 mal, und das werde ich nicht tun.“

Hier seht ihr den Post

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Als ich klein war, hätte ich mir niemals erträumt, dass mein Weg einmal so gross werden würde, wie er wurde. Mit mehr Erfolg kamen aber auch mehr Probleme, Feinde und am Ende Verrat aus dem engsten Kreis. Ich wollte immer allen Leuten um mich herum helfen und etwas für die Zukunft aufbauen. Das tat ich nach bestem Gewissen und mit reiner Absicht. Was im Internet über mich seit den letzten 15 Jahren verbreitet wurde und wird, auch all die Lügen, nehme ich mit erhobenem Haupt hin, denn ich weiss wer ich bin und die Wahrheit hat kein Verfallsdatum. Ich wünsche allen EX-Alpha-Künstlern das beste auf ihrem weiteren Weg. Ich werde mich nun um familiäre Angelegenheiten kümmern und die anderen Baustellen. Es wird aufgeräumt. Bis dahin wünsche ich meinen loyalen Supportern das allerbeste und danke euch für eure Treue, in guten wie in schlechten Zeiten. Ein Mann kann 100 Jahre leben, und darf 100 Jahre lang Fehler machen, aber niemals den selben Fehler 2 mal, und das werde ich nicht tun.

Ein Beitrag geteilt von KOLLEGAH (@kollegahderboss) am

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen