Kollegah unterstützt Projekt in Uganda

Kollegah

Wer Kollegah schon länger verfolgt, der weiß, dass der „Jung, Brutal, Gutaussehend“-Rapper bereits öfter Menschen in Not geholfen hat. Sei es nun der Fall, bei dem er einer armen Familie im Kosovo ein Haus gekauft hat, da sie sonst den Winter vielleicht nicht überlebt hätten, oder beim Aufbau einer Schule in Palästina geholfen hat, der Rapper bewies öfter, dass er altruistisch veranlagt ist.

Kollegah hatte im Jahr 2016 eine Dokumentation veröffentlicht, in der er über seine Reise durch Palästina berichtete. In der Dokumentation zeigt und erläutert Kollegah, wie sehr sich die Menschen selbst über Kleinigkeiten freuen. Jetzt ist Kollegah mit einer weiteren Wohltätigkeit zurück!

Projekt in Uganda

Die Buchener Lyrikerin Xenia Hügel hat durch diverse Aktionen wie z.B. Charity-Dinner, Lesungen, Flohmärkte, Charity-Songs, Kinderschminkaktionen usw. über 18.000 Euro für Waisenkinder in Uganda gesammelt.

Die Anzahl der Waisenkinder im Haus erhöhte sich von 35 auf 85 und deshalb brauchten sie ein eigenes, größeres Haus für sie. Das bedeutete, dass sie mehr Hilfe brauchen wird – die sie auch bekam. So wurde sie von einem Geschäftsmann aus NRW und dem YouTuber „Nexxt“ bei ihrer Wohltätigkeit unterstützt.

Außerdem ist es ihr gelungen den Superstar-Rapper Kollegah erfolgreich zu kontaktieren. Xenia Hügel berichtet laut Rhein-Neckar-Zeitung: „Ich habe einfach sein Management angeschrieben und er war sofort bereit, zu spenden. Er finanzierte einen Brunnen sowie ein Klassenzimmer und war auch persönlich vor Ort, um sich über die Arbeit des „Sounds of Hope Children Center“ ein eigenes Bild zu machen. (…)

Kollegah und ich sind in Uganda Freunde geworden. Er hat ein sehr großes Herz, ist wahnsinnig großzügig und war mit den Kindern selbst wie ein kleines Kind. Es gibt den Künstler und den Menschen dahinter – und ich schätze diesen Menschen sehr“ berichtete die Lyrikerin über Kollegah, der in letzter Zeit immer mehr für Kontroversen sorgte.

Hier seht ihr den Artikel der Rhein-Neckar-Zeitung:

Rhein-Neckar-Zeitung
Rhein-Neckar-Zeitung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen