Wegen Antisemitismus-Vorwürfen – Kollegahs Konzert abgesagt

Kollegah

Vor einigen Monaten hatte bei Rapper Kollegah eine harte Zeit angeschlagen, in der hart an seinem Image gekratzt wurde. Sei es nun, dass sich seine Rap-Signings von dem Selfmade Boss und seinem Label getrennt haben oder der Vorfall mit Dirk Kreuter, bei dem der Verkaufstrainer Tickets zu hohen Preisen von bis zu 2500 Euro angeboten hat.

Anschließend sorgte ein Todesfall in der Familie von Kollegah, dass sich der Rapper eine kurze Auszeit gegönnt hat. Während dieser Zeit nahm der Alpha Boss alle Videos von dem Kanal „Alpha Music Empire“ runter und löschte seine Beiträge von Instagram. DIe Auszeit hat jedoch nur bis zum 4. Oktober gehalten, als der Rap-Gigant ein sensationelles und unerwartetes Comeback hinlegte.

Am Tag davor kündigte der 35 jährige seine Comeback-Single auf Instagram an und konnte einen Hype generieren, der bis dato noch anhält. In seiner Comeback-Single hat der Boss sein bereits seit einem Jahr existierendes Signing Asche am Start gehabt. Daraufhin hatte der Düsseldorfer Rapper eine Neuigkeit auf Instagram angekündigt, die seine langjährigen Fans komplett aus den Schuhen gehaut hat. Er kündigte einen zweiten Teil zu seinem ersten und beliebtesten Album „Alphagene“ an!

Konzert abgebrochen

Das Comeback hat vieles mitgebracht, neue Tracks, ein neues Album welches am 13. Dezember dieses Jahres erscheinen soll und eine neue Monument-Tour. Die Tour geht vom 7. November bis zum 14. Dezember. Doch nicht alles läuft so reibungslos wie erwartet.

Auf Instagram veröffentlichte der 35 jährige eine schlechte Nachricht für seine Fans aus Rastatt – die Show muss abgesagt werden. Grund dafür seien offenbar der Gemeinderat und Bürgermeister der Stadt, die einen Auftritt von Kollegah auf Grund des Antisemitismus-Skandals vom Album „JBG3“ nicht dulden.

Auf Instagram schreibt Kollegah dazu: „Liebe Freunde, dem Veranstalter der Show in Rastatt ist der Mietvertrag der Badner-Halle heute schriftlich gekündigt worden. Dem Veranstalter ist es ohne passende Location nicht mehr möglich, das Konzert am 09.11.2019 durchzuführen. Wir bedauern dies sehr. Karten können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Das ganze Team und ich hatten uns sehr auf einen epischen Abend mit den engsten Fans gefreut.“ 

Hier die Story:

kollegah konzert abgesagt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen