Verkaufszahlen von „Berlin lebt 2“ von Capital Bra und Samra

Berlin lebt 2

Mit ihrem neuen Album „Berlin lebt 2“ haben Capital Bra und Samra jeglichen Rahmen gesprengt und können ein paar beeindruckende Zahlen vorlegen. Kein Rap-Release in Deutschland konnte so viele Nummer 1-Hits hervorbringen wie das Kollaboalbum der Berliner Jungespunde – mit einer Ausnahme. Der erste Teil der „Berlin lebt“-Reihe.

Beide Alben haben jeweils vier Singles auf den ersten Platz der Charts befördern können. Zusätzlich dazu konnten sich beide Alben auf dem ersten Platz der Albumcharts positionieren. Nur eine Sache hat der erste Teil dem zweiten Ableger noch voraus. Er konnte über 100.000 Einheiten verkaufen und als eines der wenigen Alben in den letzten 2 Jahren Album-Gold einfahren.

Kann der zweite Teil dieses Kunststück ebenfalls schaffen? Immerhin sind seit April 2018 doppelt so viele Streams notwendig, um Goldstatus zu erlangen. Und das gilt sowohl für Singles, als auch für Alben. Wir haben uns die Zahlen ein wenig genauer angesehen.

„Tilidin“ ist der Hit des Albums

Verkaufszahlen (Physisch)

Was die physischen Verkäufe angeht, gibt es leider keine verlässlichen Zahlen. Die beiden Protagonisten des Albums haben zu keinem Zeitpunkt offengelegt, wie viele Deluxe Boxen man hat herstellen lassen. Allerdings gibt es keinen Grund anzunehmen, dass die Zahlen schlechter wären als beim ersten Teil. Diese lagen einen Monat nach Release bei circa 30.000 physischen Verkäufen.

Immerhin war die Box auch hier viele Wochen vor dem Release restlos ausverkauft. Da hier sogar die Fanlager zweier Künstler zusammenkommen, dürften die Verkäufe allenfalls noch höher sein als damals. Dementsprechend lassen sich die beiden Releases nach wie vor gut miteinander vergleichen.

Verkaufszahlen (Streaming)

Alleine durch Streaming steht der erste Ableger zurzeit irgendwo zwischen 100.000 und 130.000 verkauften Einheiten. Je höher die Zahlen und je jünger die Zielgruppe, desto ungenauer lassen sich die Verkäufe bestimmen. Die Gesamtstreams des Albums belaufen sich auf unglaubliche 405 Millionen Plays, womit „Berlin lebt“ zusammen mit „Palmen aus Plastik“ und „Endstufe“ von Summer Cem eines der meist gehörten Alben der letzten paar Jahre ist.

„Berlin lebt 2“ bewegt sich auf einem ähnlich hohen Level, hatte aber noch nicht soviel Zeit Streams zu sammeln. Insgesamt kommt das Album auf rund 250 Millionen Plays – nur 4 Wochen nach Release. Wendet man den Schlüssel des BVMI an, ergeben sich daraus Verkäufe von etwa 71.000 Einheiten.

Da allerdings nur Premiumstreams in die Verkaufszahlen mit eingerechnet werden, dürfte sich die tatsächliche Zahl der durch Streams generierten Verkäufe noch ein wenig unter diesem Wert bewegen. Dennoch handelt es sich um herausragende Zahlen der Berliner. Zum Vergleich: Der erste Teil der Reihe war nach derselben Zeit bei 45.000 Einheiten.

Goldstatus

Insgesamt bewegt sich der zweite Teil also auf einem ähnlichen Niveau wie der erste Teil. Wenn sich die physischen Verkäufe ungefähr im selben Bereich bewegen wie beim ersten Ableger, dürfte die Platte von Capital Bra und Samra in den nächsten Monaten Goldstatus erreichen. Die Single „Tilidin“ hat es zumindest schon geschafft und bewegt sich mit großen Schritten Richtung Platin. Und auch der Song „110“ ist kurz vor Gold.

Hier könnt ihr das Album hören

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen