600.000 Euro – Loredana äußert sich zum Betrugsvorwurf!

Loredana

Vor einigen Monaten wurde ein schockierender Fall in den Medien bekannt – einer 52 jährigen Kellnerin und ihrem Ehemann aus der Schweiz sollen durch einen Betrug 700.000 Franken abgezogen worden sein. Was den Fall noch pikanter macht: Rapperin Loredana soll die Tat begangen haben!

Die 24 jährige sah sich wegen den Anschuldigungen enormer Kritik ausgesetzt, wurde kurzzeitig sogar festgenommen und ihre Wohnung auf Beweise durchsucht. Mittlerweile ist der Fall nicht mehr so präsent und wird vor Gericht geklärt. Dennoch möchte Loredana die Vorwürfe nicht einfach so stehen lassen und bezieht in einem neuen Interview Stellung.

Hier ist ihr Statement:

“Okay. Aber jetzt habe ich eine Frage: Wenn du diese Zeitung liest und dort steht, sie hat irgendjemanden abgezockt. Von wo weißt du, dass das so ist? (..) Ja, aber das ist nicht mein Problem. Darum provoziere ich weiter. Damit sie noch mehr Hass auf mich haben und wenn es dann mal dazu kommt, dass ich mein Recht erhalte, dass sich dann jeder umdreht und sagt:

‘Jetzt war ich falsch.’ Egal was passiert, egal was die Medien schreiben, wenn ich eine Meinung habe, werde ich diese Meinung behalten. Ich werde nichts dafür tun, damit du ein gutes Bild von mir hast. Das ist nicht mein Ziel. Es ist meistens immer so gewesen. Egal, wer mich persönlich getroffen hat und mit mir an einem Tisch gesessen ist, der hatte immer ein komplett anderes Bild von mir gehabt. Ich bin ich selbst.

Ich sage das dir jetzt ehrlich: Ich habe immer dafür gekämpft, dass ich bodenständig geblieben bin. Darum habe ich auch ein Kind gemacht. Ich habe gewusst, dass wenn ich kein Kind mache, kann es eventuell dazu kommen, dass ich hochnäsig werde. (..)

Aber in der Musik mache ich genau das Gegenteil. Weil genau das will ich sagen. Musik, Schauspielerei, egal welche Arbeit du machst: Das zeigt nicht, wer du bist. Und das wird niemals.. also ich will das gar nicht. Ich will nicht, dass irgendwer in der Öffentlichkeit mich kennenlernen darf, wie ich wirklich bin.

Ich will, dass wenn du mich irgendwann mal kennenlernst, dann nur weil du mich persönlich getroffen hast, und mit mir was Essen gehen konntest und weil wir uns vielleicht eine Geschichte aufgebaut haben, weil irgendwas passiert ist.

(..) Ich meine, es gibt Fälle im Leben, bei denen ich mir sagen muss, dass egal was die Medien schreiben und egal was andere Leute über die Person sprechen, ohne dass ich mit dieser Person nicht meine eigene Geschichte gemacht habe, werde ich nie irgendwas über diese Person sagen.”

Hier seht ihr das Interview

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen