Vor seinem Tod – Juice WRLD soll mehrere unbekannte Pillen eingenommen haben

Juice WRLD

Der US-Rapper Juice WRLD wurde seit mindestens einem Monat von Bundesagenten genauer unter die Lupe genommen. Die Internet-News Seite TMZ hat erfahren, dass sie auch Privatjets des Rappers in Angriff genommen hatten. Sein anfänglicher Run-In mit der Regierung datiert sich bis zum 18. November in LAX zurück.

Der Rapper und sein Gefolge stiegen gerade in den Flug nach Sydney, Australien, als die Zollagenten das Gepäck nach Drogen durchsuchten. TMZ Berichtet, dass Drogen schnüffelnde Hunde das ganze Gepäck, Juice und die anderen untersucht hätten. Es ist unklar, ob Agenten etwas gefunden hatten.

Agenten der Heimatschutzbehörde, die einer FBI-Einsatzgruppe unterstellt waren, durchsuchten nun erneut am frühen Sonntagmorgen den Privatjet von Juice WRLD, als dieser auf dem Chicago Flughafen Midway landete.

Drogenkonsum

Die Beamten beschlagnahmten laut TMZ rund 70 Pfund Marihuana und 3 Pistolen nach der Durchsuchung im Flugzeug. Nach der Durchsuchung durch den Agenten kam es anschließend zum Anfall des US-Rappers, der tragischerweise im Tod des Rappers enden sollte.

TMZ-Quellen zufolge hat jemand in seinem Umfeld den Polizisten ausgesagt, dass der US-Rapper vor der Durchsuchung mehrere „unbekannte Pillen“ eingenommen habe. Eine Autopsie wurde am Montag durchgeführt, aber zusätzliche Tests, einschließlich Toxikologie, Herzpathologie und Neuropathologie, sind noch erforderlich, bevor eine offizielle Ursache seines Todes festgestellt werden kann.

Die Entourage des Rappers möchte offenbar gesehen haben, wie der US Rapper mehrere Percocet-Pillen geschluckt hatte. Sie gingen davon aus, dass der Rapper versucht habe Drogen vor den Polizisten zu verstecken. Diese Aktion soll offenbar in einer Überdosis für den Rapper und anschließend in seinem Tod geendet haben.

Hier der Tweet von TMZ:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen