Drohung an Bushido – Manuellsen spricht über 15.000 Euro Strafe

Drohung

Einige dürften sich noch an die heftige Ansage von Manuellsen an Bushido erinnern. Auf dem Höhepunkt der Beefs sprach der Ruhrpott-Rapper im Interview bei Rooz eine brutale Drohung an den Ersguterjunge-Chef aus und drohte ihm unter anderem an, ihm eine Machete in den Schädel zu schlagen:

„Mit wem versuchst du hier etwas aus der Welt zu schaffen? Mit wem? Und die letzten 2 Jahre haben mir gezeigt: Ich hab es versucht.. mit.. einem Geist! Mit Geistern! (..) Und das ist mir dann irgendwie zu affig gewesen, ich handle das einfach anders. (..) Der nächste der mir auf den Sack geht, den schlag ich einfach Tot! Tot, Tot, Tot! Oder zumindest Halbtod!“

15.000 Euro Strafe

Mehr als 2 Jahre später spricht der „König im Schatten“ erstmals über die Strafe für diese Aussagen. Damals bekam er einen Strafbefehl für das Interview, von dem jedoch nicht bekannt ist, von wem er stammt. Auch Manuellsen erwähnt den Namen des Klägers nicht, gibt aber trotzdem seine Meinung dazu ab, dass heutzutage schnell zur Klage gegriffen wird:

„Jetzt sind wir in einem Zeitalter wo jeder zum Anwalt rennt und klagen will und dies das machen will. Und die Leute denken das juckt mich, ihr habt gesehen so, 15 Mille hab ich überwiesen.. 15 Mille hab ich überwiesen für eine Sache, wofür es vor 10 Jahren nicht einmal ne Schlagzeile gab. So, weißt wie ich meine.

Wo ich gesagt habe, ich hau jemanden eine Machete in den Schädel. ‚Androhung einer Straftat‘ – 15 Mille. Im Hiphop. Ja, aber drauf gesch*ssen, so Sa7tein diese 15 Mille, vallah auf dein Kopf diese 15 Mille du… auf dein Kopf einfach. (..) Das heißt jetzt doch aber trotzdem nicht, dass ich mir meinen Mund verbieten lassen muss. Wenn jemand mich abf*ckt, dann beleidige ich einfach seine Mutter, ich beleidige seine Mutter. Weil ich hab niemandem was getan, dass mich einer abf*ckt.

(..) Jeder soll beleidigen, aber jeder soll die Konsequenz tragen. Ich hab die Konsequenz auch getragen, ich hab 15 Mille bezahlt, die anderen Leute sollen die Konsequenz auch tragen. Wenn einer mit nem Stein schmeißt und dann aber einer zurückschießt soll er sich nicht wundern.“

Hier seht ihr den Livestream

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen