Lil Lano hat zuviel von lebensgefährlicher Droge genommen

Lil Lano

Eigentlich kann Rapper Lil Lano mit den vergangenen 12 Monaten mehr als zufrieden sein. Vom vielleicht kontroversesten und meist gehassten Youtuber in ganz Deutschland wurde der Sohn italienischer Gastarbeiter in diesem Zeitraum endgültig zum gestandenen Rapper mit Millionen von Streams im Monat.

Alleine sein Hit „Stone Island“ weist zurzeit über 23 Millionen Streams auf und könnte Lil Lano langfristig gesehen eine goldene Schallplatte einbringen. Zusätzlich dazu gingen die Songs „G-Klasse“ und „Para Illegal“ , die beide auf King Khalils Album waren, viral und sind mit über 17 Millionen und 14 Millionen Streams dessen erfolgreichste Songs ohne Beteiligung von Capital Bra. Für beide Künstler waren diese Songs überaus wichtig für ihre Karriere.

Drogen

Doch auch ein vermutlich millionenschwerer Major Vertrag und über 1 Million monatliche Hörer bei Spotify können über die schwierige Situation des Universal-Signings nicht hinwegtäuschen. Dafür läuft zurzeit einfach zuviel schief im Leben von Lil Lano.

So wurde er vor einigen Wochen wegen eines psychischen Zusammenbruchs in eine Klinik eingewiesen. Nur Tage vorher sprach der Rapper in einem Song darüber, dass er wegen seines Drogenkonsums mentale Probleme hat und selbst davon ausgeht, bald sterben zu müssen: „Die Guten sterben jung und ich bin einer von ihnen“.

Benzos

Bisher war bekannt, dass Lil Lano neben Alkohol vor allem Cannabis und Codein konsumiert. Nun gibt der Musiker zu, des Weiteren auch eine andere Droge viel zu oft zu sich genommen zu haben. Wie er in seiner Story erklärt, habe er viel zu viele „Benzos“ genommen.

Für gewöhnlich werden Benzodiazepine bei Schlafstörungen verabreicht. Wenn man jedoch zu viele davon nimmt, kann man schnell abhängig werden und – wie im Fall von Lil Lano – einen mentalen Zusammenbruch erleiden. Eine Überdosis kann wie bei anderen Schlafmitteln zudem auch schnell tödlich sein, oft auch in Zusammenhang mit Suizid.

Hier seht ihr es

Lil Lano hat Benzos genommen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen