Rapper wird wegen Vergewaltigung, Freiheitsberaubung und psychischer Quälerei verklagt

Mally Mall

Bereits letztes Jahr hat es für den Rap-Künstler Mally Mall sehr schlecht ausgesehen. Der Rapper wurde wegen starker Zuhälterei angeklagt und letztendlich festgenommen. Er hat anschließend seine Taten gestanden und wartet nun auf seinen Gerichtstermin am 21. Januar 2020.

Der US-Rapper Mally Mall befindet sich nun erneut auf der falschen Seite des Gesetzes, denn laut TMZ wird dem bereits langjährigen Produzenten vorgeworfen, dass er die 26 jährige Quashay Davis, die als Fitness- und Kleidungsmodel arbeitet, unter Drogen gesetzt und anschließend vergewaltigt haben.

Betäubt und vergewaltigt

Quashay Davis hat ausgesagt, dass sie sich mit dem Rapper im letzten Januar in seinem Haus in Los Angeles getroffen hat, um über ihr Fitness Geschäft zu sprechen. Dort wurde ihr die ehemalige Pornodarstellerin Jayla Foxx vorgestellt.

Sie behauptet, Mally hätte sich von Foxx ein mit Hennessy zubereitetes Mischgetränk mitbringen lassen, und nachdem sie es getrunken habe, wurde ihr schwindelig und schwarz vor Augen.  Die Anklage besagt, dass sie sich an einen Masseur erinnert, der sich ihrem Körper näherte.

Der Rapper Mally soll sie angeblich geschlagen haben, um sie bei Bewusstsein zu halten und sagte ihr wiederholt: „Du bist meine neue Bit*h. Du bist meine zweite Jayla.“ Das Opfer hat auch erklärt, dass er ihr Kokain angeboten habe und sie mehrmals brutal vergewaltigt haben soll. Aus Angst erwürgt oder zerquetscht zu werden, hat die 26-Jährige sich körperlich nicht gewehrt, heißt es.

Die ehemalige Pornodarstellerin und Mally sollen das Getränk der 26-Jährigen mit MDMA/Ecstasy gemischt haben. Sie erzählt, dass sie mehrmals aufgewacht sein soll und zahlreiche nackte Frauen um sich gesehen habe, die eine „Übersexualisierten Atmosphäre“ erschafft haben. Foxx soll sie letztendlich zur Notaufnahme gebracht haben, bei der man Verletzungen einer Vergewaltigung gefunden haben soll. Sie verklagt den US-Rapper wegen Vergewaltigung, Freiheitsberaubung und psychischer Quälerei.

Hier der Tweet von TMZ dazu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen