Newcomer negatiiv OG unterschreibt millionenschweren Labeldeal

Vorschüsse

Die Veränderungen in der Musikindustrie und die Möglichkeit seine Musik ohne große Labels im Rücken selbst zu promoten und zu vertreiben stellen die Majorlabels seit einigen Jahren vor riesige Herausforderungen. Talentierte Newcomer müssen mit immer größeren Deals und besseren Verträgen gelockt werden, um sie zur Unterschrift zu bewegen, da sie sonst zu einem kleinen Label wechseln oder gleich eine eigene Plattenfirma gründen.

Jamule:

Ein bekanntes Beispiel dafür ist Rapper Jamule, der zwar bei Life is Pain unter Vertrag steht, dessen Vertrag über sein Label jedoch an einen Major-Deal mit Universal gekoppelt ist. Für die Vertriebspartnerschaft mit dem Major erhielt Pa Sports einen siebenstelligen Betrag, Jamule bekam davon 150.000 Euro als Vorschuss ab. Pa Sports bezeichnete dies als größten Newcomer-Deal, den es jemals in Deutschland gab.

Das alles dürfte sich inzwischen mehr als ausgezahlt haben. Jamule ist nach Apache 207 der meist gestreamte Newcomer in Deutschland und wurde in etwa 120 Millionen Mal gestreamed – schon bevor sein erstes Album erschienen ist. Der Millionen-Deal dürfte damit relativ sicher wieder eingespielt werden.

Lil Lano:

Ähnliche Behauptungen zur Größe seines Deals stellte nur wenig später Lil Lano auf. Erst letztes Jahr verkündete er in seiner Story: „Ich bin der teuerste Newcomer in Deutschrap history. Ich hab den teuersten Deal unterschrieben den Universal Music Germany je ausgestellt hat. Niemand hatte je so einen Deal. Niiieemand!“

Negatiiv OG

Nun erklärt der nächste Newcomer, der teuerste Newcomer überhaupt zu sein – und auch hier hat Universal Music wieder seine Finger im Spiel. Negatiiv OG dürfte dem ein oder anderen bereits ein Begriff sein. Seine Songs werden inzwischen Millionenfach gestreamt.

Sein aktueller Song

Deshalb scheint man ihm jetzt einen Millionen-Deal angeboten zu haben: „im now officially signed with Universal Music Germany feeding my whole gang. neuer größter newcomer vertrag deutschlands and thats a FACT!“ Legitimiert wird die Aussage von Sierra Kidd, Produzent Psaiko Dino und Lil Lano, die ihm alle in den Kommentaren des Posts gratulieren. Die Angaben scheinen also der Wahrheit zu entsprechen.

Hier seht ihr den Post

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen