Foto von Sun Diego ohne Maske versehentlich veröffentlicht

Spongebozz

Vor fast genau drei Jahren veröffentlichten Sun Diego – damals noch als Spongebozz unterwegs – seine Single „SFTB/Apocalyptic Infinity“ und startete damit die Promophase zu seinem zweiten Soloalbum „Started from the Bottom/Krabbencoke Tape“ mit einem Knalleffekt.

Auch deswegen, weil er auf dem Track das erste Mal seit Jahren wieder als Sun Diego in Erscheinung trat und damit auch die letzten davon überzeugte, dass er wirklich hinter der Maske steckt. Mit diesem Album hat der Osnabrücker den Übergang von Spongebozz zurück zu Sun Diego gewagt und ihn erfolgreich bestanden. Obwohl viele bereits vermutet haben, dass Sunny hinter dem Kostüm steckt, hat er sich letztlich selbst demaskiert.

Sun Diego

Doch ganz im Stile von Sensei Kakashi befand sich unter der einen Maske eine weitere Maske, sodass seitdem zwar klar ist, dass Sun Diego hinter Spongebozz gesteckt hat, er allerdings bisher noch nicht den letzten Schritt gegangen ist und nach vielen Jahren sein Gesicht in der Öffentlichkeit präsentiert hat.

Eigentlich ist ohnehin ziemlich leicht zu erkennen gewesen, dass Sun Diego seit seiner Abstinenz von der Öffentlichkeit eine starke Wandlung vollzogen hat. Von Strasssteinjacken, Ohrringen und Co. hat er sich längst verabschiedet. Die auffälligste Veränderung ist sein Vollbart, den man auch mit Bandana schon erahnen konnte.

Salah Saado

Trotzdem ist Sun Diego noch nicht den wirklich finalen Schritt gegangen und hat sein Gesicht weiterhin bestmöglich verdeckt. Nun ist Salah Saado, einem seiner besten Freunde, jedoch ein Missgeschick unterlaufen. Er hat versehentlich ein Foto mit Sun Diego gepostet, ihn darauf aber nicht unkenntlich gemacht.

Das Bild ist inzwischen gelöscht, wird aber natürlich im Internet verbreitet. Salah entschuldigt sich ausdrücklich bei seinem Freund Sunny und bittet alle Fans darum, das Bild nicht zu posten. Sun Diego nimmt die Sache mit Humor und macht sich über seinen Look auf dem Foto lustig.

Hier seht ihr den Post

Salah Saado entschuldigt sich

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen