Haftbefehl geht mit „Chabos wissen wer der Babo ist“ Gold

Haftbefehl

Aktuell macht Haftbefehl mit seinen neuen Singles wieder von sich reden und beweist, dass er auch nach mehreren Jahren ohne Album-Release nichts von seinem Hype eingebüßt hat. Die Single „Bolon“ konnte mit Platz 20 seine beste Platzierung in den Singlecharts überhaupt erreichen, während „RADW“ mit Platz 30 ebenfalls seine bisherige Bestmarke einstellt.

Mehr als 5 Jahre nach seinem letzten, als Klassiker geltenden Soloalbum „Russisch Roulette“ kann Baba Haft also anscheinend an seine früheren Erfolge anknüpfen. Ein wesentlicher Aspekt dafür, dass er als einer der wenigen nicht nach den üblichen Spielregeln und Releasezyklen gebunden zu sein scheint, ist sein Sonderstatus in der Szene.

Chabos wissen wer der Babo ist

Haftbefehl genießt Legenden- und Kult-Status und sowohl seine Musik, als auch seine Person sind von der Straße bis in den Uni-Hörsaal beliebt und anerkannt. Der vielleicht entscheidendste Faktor dafür ist sein Song „Chabos wissen wer der Babo ist“, der ein wichtiger Teil der jüngeren Kultur-Geschichte ist.

Mit dem Song hat der Offenbacher nicht nur sprichwörtlich eine Generation geprägt, sondern tatsächlich einen erkennbaren Beitrag zur Jugendkultur geleistet. Das Wort „Babo“ wurde durch Haftbefehl popularisiert und wurde dadurch zum Jugendwort des Jahres 2013 gewählt. Selbst Marketing-Agenturen, Politiker und Unternehmen bedienten sich an dem Songtitel.

Goldstatus

Etwa 7,5 Jahre später hat Haftbefehl es nun geschafft, Goldstatus mit „Chabos wissen wer der Babo ist“ zu erreichen. Und das obwohl er zwischendurch mehrere Jahre indiziert war und erst 2018 auf Spotify Re-Released wurde. Seitdem konnte der Track trotz allem weit über 23 Millionen Streams sammeln.

Gleichzeitig ist dies die erste goldene Schallplatte seiner Karriere. Auch Farid Bang wird für den Song mit einer Goldplatte ausgezeichnet, da er auf der weniger bekannten Album-Version mitgewirkt hat. Zahlreiche Rapper haben sich im Laufe der Zeit außerdem an verschiedenen Remix-Versionen des Songs beteiligt. Die bekannteste hat 20 Millionen Views auf Youtube.

Hier seht ihr es

Farid Bang bedankt sich bei Haftbefehl

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen