„Verräter“ – 6ix9ines erster Beitrag auf Instagram bringt seine Fans zum Lachen

6ix9ine

Erst vor Kurzem hieß es, dass 6ix9ine aus Furcht vor dem Coronavirus keine frühzeitige Haftentlassung bekommen würde. Der zuständige Richter lehnte den Antrag ab. Dann kam jedoch die Neuigkeit – Am vergangenen Donnerstag wurde angekündigt, dass der zweite Antrag von der Anwältin des Rappers Erfolg hatte, sodass er offenbar schon aus dem Gefängnis entlassen werden konnte.

Hintergrund ist eine Asthmaerkrankung des 23-Jährigen, wodurch er zur Risikogruppe für den neuen Corona-Virus zählt. Deshalb darf er jetzt die letzten 4 Monate seiner 2-Jährigen Gefängnisstrafe anstatt im Knast bei sich Zuhause absitzen. Dies bestätigte die Anwältin von Tekashi 6ix9ine. Dass er sein Haus nicht verlässt, wird per GPS-Ortung geprüft.

Zusätzlich dazu lieferte die Anwältin des Rappers bereits erste Infos zu seiner neuen Musik. Wie sie erklärt, darf 6ix9ine ab sofort wieder Musik aufnehmen und diese auch veröffentlichen. Zudem bestätigt sie die Gerüchte, dass er seinen Labeldeal mit 10K Projects erneuert hat und den ersten Vorschuss in Millionenhöhe erhalten hat.

Teil der Vereinbarung ist, dass 6ix9ine dafür ein Album auf Englisch und eins auf Spanisch auf den Markt bringt. Derzeit arbeitet er mit Hochdruck daran, dass diese beiden Projekte so schnell wie möglich erscheinen. Laut Florio erschwert das Coronavirus die Arbeiten jedoch, da das Studio erst aufgebaut werden muss und die Leute dafür das Virus nicht mitbringen sollen.

Kommentar

Vor Kurzem hat der vorzeitig entlassener Rapper einen Kommentar unter einem Beitrag von „theshaderoom“ verfasst, in dem berichtet wird, dass in Los Angeles ab sofort das „Snitchen“ von Unternehmen, die die Regeln des neuen „Stay-At-Home“-Gesetzes ignorieren, belohnt werden würde.

6ix9ine hat nicht ohne Grund mehrere Spitznamen mit der Bezeichnung „Snitch“, was so viel bedeutet wie „Verräter“ bzw. jemanden verraten.  So wird er von einigen Rapfans auch „Snitch 9“ genannt, da er mit den Behörden zusammengearbeitet hat, um seine Gefängnisstrafe zu mindern. Doch unter diesem Post scheint der Rapper das Ganze mit Humor zu nehmen – Das zeigt er mit seinem Kommentar: „Ich komme zur Rettung!“

Hier der Kommentar des Rappers:

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen