Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Tierpark drohen Notschlachtungen – Kontra K will notfalls eingreifen

Tierpark Neumünster

Die Coronakrise lässt dieser Tage niemanden kalt und sorgt dafür, dass nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmer und Geschäfte in finanzielle Schieflage geraten. Vor allem wer keine großen Rücklagen besitzt und durch das Raster der Nothilfen fällt, kann schnell in die Insolvenz abrutschen. Doch in manchen Fällen bedeutet das nicht nur, dass eine Existenz zerstört wird, sondern auch Leben bedroht werden.

Der Tierpark Neumünster machte vor einigen Tagen darauf aufmerksam, dass die Einnahmen durch das Virus ausbleiben und man sich zurzeit ausschließlich durch Spenden finanziert. Da das Geld für das Futter der Tiere nur noch bis Mitte Mai ausreicht, plane man im allerschlimmsten Notfall sogar, Tiere zu schlachten um sie an andere Tiere zu verfüttern. Verena Caspari, Leiterin des Tierparks in Neumünster, erklärte dazu:

„Wir bekommen keine städtischen Gelder, und alles, was wir bis dato an Landesgeldern beantragt haben, ist noch nicht eingetroffen. Wir überleben aktuell nur durch Spendengelder. (..) Doch wenn – und das ist wirklich der aller worst, worst case – wenn ich kein Geld mehr habe, Futter zu kaufen, oder wenn es passieren sollte, dass mein Futterlieferant aufgrund neuer Restriktionen nicht mehr liefern kann, dann würde ich Tiere schlachten, um andere Tiere zu füttern.“

Hilfen

Aufgrund dieser Meldungen gingen viele Spenden bei dem privaten Tierpark ein, der keine öffentlichen Gelder erhält. Da die Betriebskosten aber nicht einfach durch Home Office und Co. gesenkt werden können, reicht auch das nicht aus. Tiere wie der 800 Kilo schwere Eisbär könnten auch nicht einfach in andere Zoos verlegt werden, selbst wenn sie adäquate Gehege für ihn hätten.

Zoos aus der Umgebung kündigten bereits an, dem Tierpark mit Fisch und Fleisch auszuhelfen. Trotzdem steht der Notfallplan für Schlachtungen. Dieser besagt detailliert, welche Tiere in welcher Reihenfolge geschlachtet werden, wenn das Geld ausgeht.

Kontra K

Da Rapper Kontra K als großer Tierfreund bekannt ist, haben sich deswegen zahlreiche Fans an ihn gewandt und ihn gebeten, bei der Rettung der Tiere zu helfen. In seiner Story erklärte er, dass er sich erst einmal über den Ernst der Lage und die Echtheit dieser Meldungen informiert und danach schauen wird, was er tun kann.

Er alleine wird die Tiere sehr wahrscheinlich nicht retten können. Aber wenn er und seine riesige Community aushelfen bis die Nothilfen des Staats greifen, könnte Kontra K wieder einmal wertvolle Arbeit leisten.

Hier seht ihr es

Gepostet von Ferdinand von Ballin am Donnerstag, 16. April 2020