Nach Stichelei – Mert macht ersten Schritt auf Samra zu

Mert

Einst waren die beiden Rapper Mert und Samra gute Freunde und haben mit ihrem gemeinsamen Featuresong „U21“ bereits früh bewiesen, dass sie raptechnisch auf der höchsten Liga spielen.

Doch dann schien das freundschaftliche Gefüge zwischen den beiden ehemaligen Freunden auseinanderzubrechen. Obwohl Samra und Alpa Gun über ihren Schatten springen konnten und sich kürzlich vertragen haben, macht Mert weiterhin keine Schritte auf den Berliner zu.

Seitenhieb

Erst gestern gab es einen Seitenhieb von Mert gegen Samra. Nachdem der Song „Ausländer“ von Mert auf Platz 1 der YouTube-Trend trenden konnte und damit Samra und Capital Bra von der Poleposition drängen konnte, machte Mert einen Instagram-Beitrag, indem er gegen seinen ehemaligen Freund stichelte.

Versöhnung

Doch das Ganze scheint nicht so Ernst gewesen zu sein. In der neuen Heiß or Scheiß-Folge mit Mois, Manuellsen, Alpha Gun und Mert, erklärte Mert, dass er kein Freund von Beef sei. Er habe lediglich seine Frust raus gelassen und damit sei das Thama „Samra“ für ihn durch.

Am Ende erklärt Mert, dass „seine Tür offen“ sei und er mit niemandem Beef haben möchte. Damit richtet sich der Rapper auch an Samra und macht damit den ersten Schritt auf ihn zu.

Im Video heißt es: „Ich habe meine Frust raus gelassen. Ich hab da kein böses Blut auf Samra jetzt. Ich wollte nur den Fans klar stellen, was die Lage ist und ansonsten – für mich ist das Thema Samra durch also ich würde da nicht weiter drauf rumhacken. (…)

Ich bin jetzt nicht so, dass es mich abfuckt, wenn jemand Samra feiert. Um Gottes Willen. Samra ist zurzeit einer der Angesagtesten. Aber ich habe mit dem nichts mehr zu tun, unsere Wege haben sich getrennt und mehr ist da nicht so.

Wallah, meine Tür ist offen. Ich möchte allgemein mit niemandem Beef haben. Ich war auch noch nie jemand der mit jemanden Beef haben wollte oder Beef gestartet hat, solange die Leute mir mein Brot gönnen. (…) Auf jeden Fall, ich bin der letzte Freund von Beef. Meine Tür ist offen.“

Hier seht ihr es im Video:

Gepostet von Ferdinand von Ballin am Freitag, 17. April 2020