Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Erster Todesfall unter Rappern – 35 Jähriger stirbt an Corona-Virus

Corona-Virus

Der Ausbruch des Corona-Viruses ist mittlerweile mehrere Monate her und konnte mittlerweile mehrere Millionen Menschen infizieren. Es gibt global zur Zeit weit über 2,5 Millionen Infizierte – Die Zahl ist ebenfalls stets am steigen…

Der Virus traf die gesamte Welt unvorbereitet, was dazu führte, dass mittlerweile dutzende Städte unter Quarantäne gestellt wurden, da man aktuell noch kein Gegenmittel gegen den Virus entwickelt hat. Mittlerweile wird schon daran gearbeitet, diese Maßnahmen zu lockern und das „normale Leben“ wieder einzuführen.

Deutschland ist bis heute noch in den Top 5 der Länder mit den meisten Infizierten – hat aber relativ gesehen wenige Infizierte. Mit zirka 150.000 Erkrankten stehen auch die Städte in Deutschland unter Quarantäne. Nicht-lebenswichtige Läden wurden für eine begrenzte Zeit sogar geschlossen und zahlreiche Menschen müssen zu Hause bleiben.

In den Vereinigten Staaten ist die Anzahl der Infizierten nicht nur rasant gestiegen, sondern förmlich explodiert. Erst vor wenigen Wochen war die Anzahl an Erkrankten noch bei ca. 500.000 und etwa 20.000 Todesfällen – Mittlerweile geht die Zahl der Infizierten langsam auf 900.000 und die der Toten auf 50.000.

Fred the Godson

Nun ist auch ein Rapper unter diesen 50.000 Toten. Am Donnerstagnachmittag (23. April) trauerte die Hip-Hop-Community um den Tod des New Yorker Rappers Fred the Godson, der laut seinem engen Mitarbeiter Jaquae an den Folgen des neuartigen Corona-Virus gestorben ist. Er wurde nur 35 Jahre alt.

„Mein kleiner Bruder ooooh, wie traurig ich bin, ich habe die ganze Nacht für dich gebetet und gebetet und gebetet“, schrieb Fat Joe auf Instagram. „So viele Träume, so viele Gespräche, so viele tolle Zeiten, die wir hatten. Ich bin geschockt. ich liebe dich soooooooo sehr, kleiner Bruder. Es ist Jahre her, seit ich solch einen Schmerz gefühlt habe. Ich wollte immer das Beste für dich, ich habe dir meine wichtigsten Songs vorgespielt, um dein Feedback zu bekommen. Ich respektiere dich so sehr als Künstler.“

Hier der Instagram-Post von Fat Joe:

Hier das letzte Video des Rappers: