Deutscher Polizist schlägt liegendem Mann Kopf ein – Sinan-G mit Ansage

Polizeigewalt

Auf der gesamten Welt kommt es immer wieder zu Berichten, dass Polizisten ihre Macht misbrauchen und es zur Polizeigewalt kommt. Während es in Deutschland eher selten passiert, gibt es dieses Szenario in den Vereinigten Staaten von Amerika fast schon täglich.

Nun soll es jedoch auch Deutschland getroffen haben. Wie die Instagram-Seite „Wuppertalaktuell“ berichtet, wurde ein Verfahren gegen einen Polizisten eingeleitet, der einem liegenden Mann gegen den Kopf geschlagen hat. Wie schwer der Mann verletzt wurde, ist bisher unbekannt.

Das Ganze wird mit einem Zeugenvideo untermauert. Das Verfahren soll aus Neutralitätsgründen vom Polizeipräsidium Düsseldorf geführt werden. Grund für den Polizeieinsatz soll offenbar ein privater Streit zwischen zwei Gruppen gewesen sein.

Nachdem die Polizei den Konflikt zunächst verbal klären konnte, kam es erneut zu einer lautstarken Streiterei. Nachdem die Beteiligten nach Anweisungen der Polizei nicht zurücktreten wollten, griffen die Beamten zu härteren Mitteln und drückten einen Beteiligten zu Boden.

Sinan-G

Nun äußert sich auch Sinan-G zu diesem Video, welches er in seiner Instagram-Story geteilt hat um darauf aufmerksam zu machen. Zusätzlich dazu veröffentlichte der Rapper eine Ansage an den Polizisten, der auf den am Boden liegenden Mann eingeschlagen hat.

So heißt es in seiner Instagram-Story: „Dieser gottlose Hund schlägt einen gefesselten Menschen den Schädel ein! Ich hoffe ihr steckt den ins Gefängnis ansonsten muss ich das selbe mit seiner Mutter machen (keine Drohung, nur ein Fick-Angebot an seine Hunde Mutter)“. Gleichzeitig markierte der Rapper die Berliner-, Münchener- und NRW-Polizei in seiner Instagram-Story.

Hier seht ihr das Instagram-Video von Wuppertalaktuell:

View this post on Instagram

❌Polizeigewalt nach Streit zwischen zwei Personen in Velbert❌ UPDATE: Ein Streit zwischen mehreren Personen hat am Samstag, 25. April, zu einem Polizeieinsatz auf der Berliner Straße geführt, in dessen Nachgang auch ein Verfahren gegen einen Polizisten eingeleitet worden ist. Gegen 20.30 Uhr schritten Beamte in einen privaten Streit zwischen mehreren Beteiligten ein. Nach einem klärenden Gespräch wollten die Polizisten eigentlich wieder fahren – da sich jedoch in unmittelbarer Nähe noch weitere Beteiligte der Auseinandersetzung aufhielten und eng beieinander lautstark diskutierten, blieben die Beamten, um die Ansammlung aufzulösen. Doch die Gruppe wollte den Anweisungen nicht Folge leisten, heißt es im Polizeibericht. Stattdessen beleidigten einige der Anwesenden die Polizisten, es folgten handgreifliche Auseinandersetzungen zwischen mehreren Personen und der Polizei, in deren Verlauf zwei Beamte verletzt wurden. Einen Velberter nahm die Polizei in Gewahrsam und leitete ein Strafverfahren gegen den Mann ein. Ein Zeuge des Streits filmte den Einsatz und schickte uns das Video zur Veröffentlichung. Aufgrund dieser Bilder wurde ein Strafverfahren gegen einen am Einsatz beteiligten Polizeibeamten eingeleitet. Dieses Verfahren wird aus Neutralitätsgründen vom Polizeipräsidium Düsseldorf geführt. Urheberrecht des Videos: @wuppertal.aktuell & @wuppertalaktuell Folgt uns für mehr solcher Posts: -> @wuppertal.aktuell & @wuppertalaktuell

A post shared by ✖ Wuppertal.Aktuell 2.0✖ (@wuppertalaktuell) on

Hier seht ihr den Instagram-Story Beitrag von Sinan-G:

Sinan-G via Instagram
Sinan-G via Instagram

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen