Die neue Maske von 18 Karat kostet über 380.000 Euro

Zahlreiche Musiker haben in den letzten Jahren bewiesen, dass man nicht besonders viel Aufwand betreiben muss, um als Maskenrapper erfolgreich zu sein. Spongebozz aka Sun Diego war zeitweise einer der meist geklickten Rapper Deutschlands und investierte lediglich 50 Euro für sein Kostüm. Lance Butters, Mauli und weitere Rapper investierten sogar noch weniger in ihre ersten Masken und starteten damit durch.

18 Karat

Für den Dortmunder Rapper 18 Karat kam so ein Vorgehen jedoch von Anfang an nicht in Frage. Anstatt einer Billig-Maske einer Serienfigur musste es passend zu seiner wahren Identität als schwerreicher Drogenhändler gleich eine mit Gold beschichtete Spezialanfertigung sein. 3000 Euro blätterte er 2015 für die erste Version seiner Maske hin.

Nach seinem Banger-Signing und dem ersten großen Charterfolg wusste der Rapper, dass er die Musik als Geschäft ernst nehmen kann und entschied sich dafür, noch mehr Geld in eine bessere Maske zu investieren. Für die Version 2.0 seiner Maske zahlte er eigenen Angaben nach 8500 Euro. Anders als die erste Maske ist der tatsächlich massives Gold darin verarbeitet. Außerdem ist die Optik feiner ausgearbeitet und der Gesamteindruck eleganter als die klobige Vorgänger-Version.

Maske 3.0

Nun sind wieder knapp 3 Jahre vergangen und 18 Karat ist vom Banger-Newcomer zum Rap-Star geworden. In Sachen Straßenrap gibt es zurzeit niemanden in Deutschland, der so erfolgreich ist wie 18 Karat. Um seinem Status als größter Straßenrapper Deutschlands gerecht zu werden, sprengt seine dritte Maske deshalb jeden Rahmen.

Der Dortmunder gibt nun erstmals bekannt, wie viel Geld er für die Produktion seiner neuen Maske hingeblättert hat – laut eines Screenshots in seiner Story bezahlt er 382.875 Euro. Richtig gelesen, in dieser Zahl befindet sich kein Komma! In Worten: Dreihunderzweiundachtzigtausend achthundertfünfundsiebzig Euro.

Wie man soviel für eine einzige Maske bezahlen kann, bleibt vorerst ein Rätsel. Von dem Geld könnte man sich 9,5 Kilo Gold von feinster Qualität holen. Das Gewicht als Maske zu tragen wäre allerdings nicht gerade bequem. Eventuell lässt sich der Dortmunder von dem Preis auch gleich einen kompletten Anzug im Stile von Iron Man herstellen. Anders ist der Preis kaum zu erklären. Hoffentlich werden wir bald sehen, ob man der Maske ihren Preis wirklich ansieht.

Hier seht ihr es

18 Karat nennt den Preis seiner neuen Maske

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen