Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Mert mit Statement zu den Beziehungsgerüchten mit Shirin David

Mert

Wer Mert bereits vor seiner Rap-Karriere verfolgte, der weiß, dass der erfolgreiche Rapper vor seiner musikalischen Karriere ein YouTuber war, der mit seinem Kanal sogar zu Deutschlands erfolgreichsten YouTubern zählte.

Dies brachte dem Ex-YouTuber Partnerschaften mit anderen etablierten YouTubern, unter denen auch keine geringere als Shirin David war. Mit ihren Nuttella-Challenge-Videos konnten die beiden Influencer viel positives Feedback generieren.

Die Harmonie zwischen den beiden YouTubern gefiel den beiden Fan-Bases offenbar so sehr, dass diese sich wünschten, dass zwischen den beiden Stars mehr als nur eine geschäftliche Zusammenarbeit herrsche.

Mert erklärte jedoch immer wieder, dass zwischen den beiden nichts lief und die Zusammenarbeit rein platonisch war. Er betonte jedoch schon öfter, dass sie sich gut verstanden haben und die Zusammenarbeit nur deshalb zustande kam.

Die Zusammenarbeit zwischen den beiden ehemaligen YouTubern endete jedoch aufgrund eines Skandals, in dem Mert involviert war. Aufgrund eines Videos auf seinem YouTube-Kanal wurde Mert wegen Volksverhetzung angeklagt.

Statement

Nun wurde der Rapper in einem Interview mit CanBroke nochmals zu einem Statement geleitet. So heißt es im Interview: „Nein (…) Ich hatte nichts mit ihr. Ich hatte auch gar nicht die … schwöre bei Gott. (…) Sie hat sich optisch für mich ins negative verändert. Ich fande sie damals hübscher. Kann jeder sehen, wie er will, ich sage ja nichts schlimmes. Ich hatte da nie Absichten.

Wir waren geschäftlich gut miteinander, es ist ja kein Geheimnis, dass wir zusammen Geschäfte gemacht haben, also YouTube-Videos gedreht, in dem Sinne. Sie macht ein Video, ich mache ein Video, wir beide verdienen Geld. Wir waren nicht zusammen um Geschäfte zu machen, wir haben uns einfach komplett gut verstanden.“

Hier seht ihr es im Video: